AA

Antonio Banderas warnt vor Diktaturen

Mit seinem neuen Film "Imagining Argentina" über die Militärdiktatur in Argentinien will Hollywood-Star Antonio Banderas dazu anregen, aus der Geschichte zu lernen.

Die britische Schauspielerin Emma Thompson spielt Banderas Filmehefrau. Dieser Film sei notwendig, weil man sich an die Gräueltaten dieser Zeit erinnern müsse, damit sie nie wieder passierten, sagte Banderas am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Buenos Aires.

Der Film spielt während der Diktatur von 1976 bis 1983 in Argentinien. In dieser Zeit wurden linksgerichtete Oppositionelle entführt und ermordet. Etwa 30.000 Menschen verschwanden. In „Imagining Argentina“ spielt Banderas den linken Dramatiker Carlos, dessen Frau (Thompson) von den Militärmachthabern entführt wird. Auf der Suche nach ihr entdeckt er, dass er übersinnliche Fähigkeiten hat. Diese ermöglichen ihm, etwas über das Schicksal Verschwundener zu erfahren.

Mit Blick auf die derzeitige Wirtschaftskrise in Argentinien sagte Banderas: „Die Menschen sind traurig, ernüchtert von Politikern.“ Aber er sehe auch den Willen, sich aus all diesem heraus zu ziehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Antonio Banderas warnt vor Diktaturen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.