AA

Antonia liegt im künstlichen Tiefschlaf

Die Sängerin "Antonia aus Tirol", die vor knapp zwei Wochen in einem Luxushotel in Düsseldorf zusammengebrochen ist, befindet sich laut ihrem Management im künstlichen Tiefschlaf.

Diese Entscheidung hätten Ärzte nach weiteren intensiven Untersuchungen am Wochenende getroffen, teilte das Management der Musikerin am Dienstag mit. Die Maßnahme soll einer besseren Patientenerholung dienen, denn schwere Zusammenbrüche könnten zusätzlich unbewussten psychischen Stress verursachen, so die behandelnden Mediziner.

Antonia alias Sandra Stumptner soll mehrere Tage im künstlichen Tiefschlaf verbleiben. Über die Ursache ihres Zusammenbruchs wird nach wie vor gerätselt. „Es ist ein bedenklicher Zustand und manchmal dauern eben zutreffende Diagnosen etwas länger“, wurde ihr Lebensgefährte und Manager Peter Schutti zitiert. „Die endgültigen Ergebnisse lassen noch auf sich warten und ich möchte keine Prognosen abgeben.“

Die Musikern hatte am 22. März in der Halle eines Fünfsterne-Hotels das Bewusstsein verloren. Sie wurde auf die Intensivstation einer Klinik gebracht und war auch eine Woche nach dem Zusammenbruch nur teilweise ansprechbar. „Die jetzige Situation ist eine ganz klare Warnung, die ich sehr ernst nehme“, erklärte Schutti. In Zukunft werde er seiner Lebensgefährtin Entscheidungen bei kränklichen Anzeichen nicht mehr alleine überlassen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Antonia liegt im künstlichen Tiefschlaf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen