AA

Anti-Stau-Maut bald in Wien?

Nach Ansicht des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ) steuert Wien ebenfalls auf eine Anti-Stau-Maut,nach Londoner Vorbild,zu. Das würden die täglichen Staus zeigen.

So hat sich laut VCÖ beim Kaisermühlentunnel der Kfz-Verkehr seit dem Jahr 1989 verdoppelt, auf der Südost-Tangente bei der Praterbrücke hat der Autoverkehr um 54 Prozent zugenommen.

Wien, so hieß es, leide vor allem unter den Folgen seines „Speckgürtels“. Immer mehr Menschen siedeln ins Grüne an den Stadtrand bzw. in die Umgebung Wiens. Der Pendlerverkehr nehme dadurch zu. Der VCÖ forderte am Montag in einer Aussendung den raschen Ausbau des Öffentlichen Verkehrs und die Vorbereitung für eine City-Maut.

Ein Ende des Verkehrswachstums ist laut VCÖ nicht absehbar. So werde allein die Nordautobahn A5 im Jahr 2015 jeden Tag um rund 32.000 Fahzeuge mehr nach Wien bringen, ist der Verkehrsclub überzeugt. Ohne A5 würde die Zunahme demnach lediglich 15.500 Autos betragen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Anti-Stau-Maut bald in Wien?
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.