AA

Ansturm auf AMS-Schulungen: 55 Prozent mehr im Ländle

Schwarzach - Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf den Arbeitsmarkt ziehen sich vom Neusiedler- bis zum Bodensee. In Vorarlberg wurde im Dezember ein Plus von 55 Prozent bei Schulungen des AMS registriert.

Insgesamt waren zu Jahresende 2.399 Personen in diversen Schulungen.

So wurden nicht nur in Wien, dem Burgenland und Oberösterreich starke Zuwächse bei Schulungen verzeichnet, auch in der Steiermark gab es 2009 einen traurigen Rekord. Mit 9.108 Schulungen wurde der höchste Wert sei dem Jahr 2000 erreicht, für die Jahre davor gibt es keine Aufzeichnungen. Gegenüber dem Jahr 2008 gab es ein Plus von 2.217 Schulungsteilnehmern.

In Salzburg lief es nicht besser. Auch hier wurde 2009 ein Rekord verzeichnet. Mit Ende Dezember lag die Zahl dann mit 2.662 zwar niedriger als im Rekordmonat November, trotzdem gab es gegenüber dem Dezember 2008 eine Zunahme von beachtlichen 55 Prozent. Das AMS Salzburg hofft, dank leicht gestiegener Fördermittel heuer die Zahl der Schulungsteilnehmer konstant halten zu können.

Einen deftigen Anstieg gab es auch beim Nachbarn Tirol. Im Jahr 2008 wurden insgesamt 4.298 Zugänge zu Bildungsmaßnahmen registriert, 2009 waren es bereits 5.583. Dramatisch fiel der Anstieg der Schulungsteilnehmer im Dezember 2009 aus. Diese steig im Vorjahresvergleich um 1.163 auf 2.391 Personen (plus 94 Prozent), hieß es auf APA-Anfrage.

Hinter dem Arlberg wurde im Dezember ein Plus von 55 Prozent registriert. Insgesamt waren zu Jahresende 2.399 Personen in diversen Schulungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ansturm auf AMS-Schulungen: 55 Prozent mehr im Ländle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen