AA

Anschluss ans Mittelfeld verpasst

Nach der knappen Auswärtsniederlage wollten sich die Damen von BW Feldkirch in der Handball-Verbandsliga in der eigenen Halle revanchieren. Aber die Gäste aus Weilheim hatten das bessere Ende für sich.

Von Beginn an stimmte nichts im Spiel der BW-Damen. Lediglich Sandra Müller im Tor überzeugte in dieser Phase , sie hielt in den ersten 10 Minuten zwei von vier Siebenmetern und glänzte über die gesamte Spielzeit mit herrlichen Paraden. Der Spielstand von 1:1 in der 10. Minute sagt wohl alles über die Partie. In der 41. Minute gelang es den Blau Weißen erstmals, sich mit 2 Toren (17:15) leicht abzusetzen. Sonja Liebl zeigte dadbei mit einigen tollen Aktionen auf. Ansonsten blieb die Heimmannschaft vieles schuldig. In der Folge konnten die Gäste wieder in Führung gehen und diese bis zur 26. Minute auf 21:24 ausbauen. Obwohl Caroline Lindner und Manuela Schausinger “Sitzer” ausließen, gelang eine halbe Minute vor Schluss der Ausgleich zum 24:24. Eine Unachtsamkeit in der Deckung ermöglichte den Gästen 5 Sekunden vor Ende aber noch den Siegtreffer, der aufgrund der schwachen Leistung der Feldkircherinnen gar nicht unverdient war. Somit wurde der Anschluss ans obere Mittelfeld der Tabelle verpasst.

HC MGT BW Feldkirch - TB Weilheim: 24:25 (12:13)
Feldkirch: Müller; Gregor 12, Liebl 3, Bosklopper 3, Schausinger 2, Lindner 3, Ivana Dolovic, Tanja Dolovic 1, Enzenhofer, Erne, Ströhle

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Anschluss ans Mittelfeld verpasst
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.