Annie Lennox: Internet als Therapie-Ersatz

©EPA
Sängerin Annie Lennox (52) nutzt das Internet zum Austausch mit ihren Fans und auch als Selbsttherapie.

Sie habe zwar „vor technischen Vorgängen immer noch ein wenig Angst“, aber gerade die Entstehung virtueller Netzwerke wie MySpace sei toll. „Ich empfand das als einen ersten Schritt in eine neue, extrem faszinierende Welt, die unglaublich viele Möglichkeiten birgt“, sagte sie dem Interviewmagazin „Galore“.

„Das Verhältnis zwischen mir und den Fans ist dadurch weniger abstrakt als vorher. Ich habe mit den Jahren festgestellt, dass ich eine sehr klare Meinung zum Leben habe, und ich genieße es sehr, diese Meinung öffentlich machen zu können.“

Durch die Kommunikation über das Internet könne das Netz vielleicht sogar manche Therapie ersetzen: „Ich weiß selbst nicht, worin der Sinn des Lebens steckt, aber zu merken, dass das so vielen anderen Menschen ähnlich geht, hilft. Das Internet dient zur Reorganisation verlorener Seelen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Annie Lennox: Internet als Therapie-Ersatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen