AA

Annas Grab doch auf den Bahamas

Anna Nicole Smith soll doch neben ihrem Sohn auf den Bahamas bestattet werden. Es wäre vermutlich der letzte Wille des früheren Playmates gewesen.  

Dies erklärte ein Berufungsgericht in Florida und bestätigte damit am Mittwoch (Ortszeit) eine entsprechende richterliche Entscheidung. Smiths Mutter Virgie Arthur hatte Berufung gegen das Urteil eingelegt, weil sie eine Beerdigung in Texas erreichen will.

Die Beisetzung solle am Freitag stattfinden, erklärte der Anwalt von Smiths fünf Monate alter Tochter Dannielynn. Arthurs Anwalt hatte vor der Entscheidung angekündigt, seine Mandantin wolle den Obersten Gerichtshof Floridas anrufen, sollte sich das Berufungsgericht für eine Beerdigung auf den Bahamas aussprechen.

Smith starb am 8. Februar im Alter von 39 Jahren. Sie hatte zuletzt auf den Bahamas gelebt, und dort liegt auch ihr im vergangenen Jahr verstorbener Sohn begraben. Nicht nur um ihre Beerdigung, sondern auch um Dannielynn ist ein Streit entbrannt: Auf der Geburtsurkunde ist Smiths letzter Lebensgefährte Howard Stern als Vater eingetragen. Ein früherer Freund des Fotomodells, der Fotograf Larry Birkhead, hat jedoch erklärt, das Kind stamme von ihm.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Annas Grab doch auf den Bahamas
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen