Annan: Ratifizierung von Atomteststoppvertrag

UN-Generalsekretär Kofi Annan hat die säumigen UN-Mitgliedstaaten am Mittwoch in New York aufgerufen, den Atomteststoppvertrag zu unterzeichnen beziehungsweise zu ratifizieren.

Nach neun Jahren sei der Vertrag über das Umfassende Verbot von Nuklearversuchen (Comprehensive Nuclear Test-Ban Treaty, CTBT) immer noch nicht in Kraft, kritisierte Annan am Mittwoch (Ortszeit) zur Eröffnung einer Überprüfungskonferenz in New York.

Je länger dies dauere, desto größer sei die Gefahr, dass „jemand irgendwo Atomwaffen testet“, warnte Annan. Er rief die Staatengemeinschaft auf, ein Moratorium für Atomwaffentests einzuhalten, bis der Vertrag in Kraft sei. Dieser sei ein wichtiger Beitrag für den Frieden und die Sicherheit in der Welt. Unterstützung erhielt Annan unter anderem von Großbritannien, Kanada, Australien und Kasachstan.

Der CTBT wurde 1996 von der UN-Vollversammlung angenommen. Um in Kraft zu treten, müssen ihn alle 44 Staaten ratifizieren, die über Atomkapazitäten verfügen. 33 von ihnen haben das bis heute getan, davon nur drei der fünf offiziellen Atommächte: Frankreich, Großbritannien und Russland. Die USA und China haben den Vertrag nicht ratifiziert. Washington lehnt dies ab, weil der Vertrag internationale Inspektionen in militärischen Atomanlagen vorsieht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Annan: Ratifizierung von Atomteststoppvertrag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen