Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Angst vorm Arzt: Mann wollte Nacht draußen verbringen

Der Bereich Bolgenach.
Der Bereich Bolgenach. ©Steurer/Archivbild
Hittisau - Weil er nicht zum Arzt wollte, entschied sich ein 76-Jähriger, die Nacht draußen zu verbringen. Der Suchtrupp fand ihn schließlich unterkühlt im Bereich Bolgenach.

Am Mittwoch gegen 17 Uhr wurde in Hittisau die Suchaktion nach dem 76-jährigen in Hittisau wohnhaften Mann eingeleitet, nachdem dieser in seinem betreuten Wohnbereich als abgängig gemeldet wurde. Gegen 19 Uhr konnte der Abgängige von der Suchmannschaft der Bergrettung im Bereich der Bolgenach aufgefunden werden.

Mann mit Quad zu Gemeindearzt gebracht

Der 76-Jährige wurde leicht unterkühlt aber ohne offensichtliche Verletzung mit einem Quad geborgen und durch die Rettung Egg zum Gemeindearzt verbracht. Der Abgängige, der am Tag zuvor an Verdauungsproblemen litt, befürchtete deswegen am kommenden Tag in einem Krankenhaus behandelt zu werden. Da der Mann aber panische Angst vor ärztlicher Behandlung hat, fuhr er mit seinem Pkw von seiner betreuten Wohnstätte in die Parzelle Ließenbach.

Dort wanderte er an einem Forstweg entlang des Bachbettes der Bolgenach flussaufwärts und plante dort an einem ausgewählten Platz die Nacht im Freien zu verbringen. Zu diesem Zweck hatte der Mann auch einen Schlafsack mit dabei. Im Einsatz befanden sich rund 20 Mann der Bergrettung, der Polizeihubschrauber Libelle der Flugpolizei von Hohenems, die Polizei Hittisau mit drei Beamten und einem Mann der Alpinpolizei.

(red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hittisau
  • Angst vorm Arzt: Mann wollte Nacht draußen verbringen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen