AA

Angst vor Vulkanausbruch

Ecuador: Immer mehr Menschen flüchten und bringen ihr Hab und Gut in Sicherheit. Tausende in Notunterkünften untergebracht.
Vulkan Tungurahua

Nach einer längeren Ruhephase ist der Tungurahua in Ecuador seit 1999 wieder aktiv und speiht derzeit jede Menge Asche und Rauch. Nach dem Ausbruch am vergangenen Freitag haben sich nun immer mehr Menschen in Bewegung gesetzt und flüchten. Tausende wurden bereits in Notunterkünften untergebracht. Menschen, die am Fuß des 5000 Meter hohen Vulkans leben, haben auch ihr Vieh sowie Hab und Gut in Sicherheit gebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Angst vor Vulkanausbruch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen