Angeblich Österreicher im Himalaya tödlich verunglückt

Im Himalaya ist angeblich ein Österreicher tödlich verunglückt. Der Alpinist stürzte beim Aufstieg auf den Shisha Pangma gemeinsam mit einem Schweizer in eine Gletscherspalte, wie der Tourveranstalter Active Holiday Nepal Treks am Mittwoch mitteilte. Der Veranstalter konnte auf Nachfrage, ob es sich tatsächlich um einen österreichischen Staatsbürger handelt, nur die Namen der Opfer bestätigen.


Bei dem verunglückten Österreicher handelte es sich laut Onlineberichten um einen Mann mit englischem Namen. Die beiden Verunglückten gehörten zu einer neunköpfigen Seilschaft. Die übrigen Mitglieder des Teams seien wohlauf, hieß es in den Berichten. Der Shisha Pangma ist 8.027 Meter hoch. Bis 1978 war der im Südwesten Chinas liegende Gipfel für Besucher aus dem Westen gesperrt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Angeblich Österreicher im Himalaya tödlich verunglückt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen