AA

Anfangsfurioso lohnte sich - sechs Tore in 17 Minuten

Acht Mal durften die Cracks der VEU Feldkirch im Heimspiel gegen Maribor jubeln.
Acht Mal durften die Cracks der VEU Feldkirch im Heimspiel gegen Maribor jubeln. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Feldkirch. VEU Feldkirch „Express" überrollte im Nachtragsspiel vor 900 Fans den slowenischen Vertreter Maribor mit 8:1 und ist nun schon Vierter. Am Sonntag trifft die Holan-Truppe auf Celje.

Ein halbes Dutzend an Toren gelang der VEU Feldkirch binnen 17 Minuten im Startdrittel gegen Maribor.Im ersten von zwei Heimspielen war der Torhunger der Montfortstädter nicht zu stillen. Jetzt ist Feldkirch Vierter in der Tabelle, aber mit einem Heimsieg gegen Celje kann die VEU die Tabellenführung übernehmen. Beim 8:1-Bestschießen gegen Maribor gelang Daniel Fekete und Valentin Schennach ein Doppelpack.

Die Spiele der FBI VEU Feldkirch
FBI VEU Feldkirch – Maribor 8:1 (6:0, 1:1, 1:0)
Torfolge: 2:21 1:0 Schennach, 4:08 2:0 Fekete, 10:01 3:0 Riener, 10:50 4:0 Winzig, 15:51 5:0 Scheiber, 19:38 6:0 Schennach, 24:46 6:1 Vucurevic, 26:08 7:1 Essmann, 53:07 8:1 Fekete

15. Dezember: VEU Feldkirch – Celje 18 Uhr, Vorarlberghalle – SPIELSPONSOR. Alterna

FREUNDSCHAFTSSPIEL. HC Samina Rankweil – FBI VEU Feldkirch Sonntag, 29. Dezember, 18 Uhr, Rankweil-Gastra

Tabelle, INL 2013/2014 (Stand: 14. Dezember 2013)
1. EHC Palaoro Lustenau 20 Spiele 44 Punkte 80:54 Torverhältnis
2. EK Zell am See 19 Spiele 43 Punkte 81:40 Torverhältnis
3. HC Eppan 20 Spiele 43 Punkte 71:41 Torverhältnis
4 FBI VEU Feldkirch 18 Spiele 42 Punkte 93::46 Torverhältnis
5. HC Gröden 19 Spiele 40 Punkte 77:46 Torverhältnis
6. HC Neumarkt 19 Spiele 37 Punkte 73:37 Torverhältnis
7. EHC Bregenzerwald 20 Spiele 35 Punkte 66:51 Torverhältnis

Die weiteren Spiele FBI VEU Feldkirch
21. Dezember: VEU Feldkirch – Jesenice 19.30 Uhr
22. Dezember: VEU Feldkirch – Kranj 18 Uhr
26. Dezember: Eppan – VEU Feldkirch 18 Uhr
28. Dezember: VEU Feldkirch – Neumarkt 19.30 Uhr

FBI VEU Feldkirch-Bereits gespielt: Feldkirch – Gröden 8:7 n.V.; Zell am See – Feldkirch 2:3; Kaltern – Feldkirch 2:8; Kranj – Feldkirch 5:3; HC Jesenice – Feldkirch 2:5; Meran – Feldkirch 1:3; Feldkirch – Bregenzerwald 2:3 n.P.; Feldkirch – Laibach 7:2; Feldkirch – Bled 15:2; Neumarkt – Feldkirch 1:3; Feldkirch – Lustenau 6:3; Feldkirch – Kaltern 6:3; Feldkirch – Eppan 2:4; Maribor – Feldkirch 2:3 n.P; Celje – Feldkirch 3:8, Feldkirch – Meran 2:1, Bregenzerwald – Feldkirch 2:1 n.P., Feldkirch – Maribor 8:1

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Anfangsfurioso lohnte sich - sechs Tore in 17 Minuten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen