Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anekdoten aus der Schulgeschichte

Fünf ehemalige Lehrer blickten auf ihre Tätigkeit am BORG Egg zurück.
Fünf ehemalige Lehrer blickten auf ihre Tätigkeit am BORG Egg zurück. ©ME
Finissage der Ausstellung „Das BORG Egg als Projekt“ mit Erzählcafè.
Finissage im EGG Museum

Egg. Den interessanten Schlusspunkt hinter die erfolgreiche Ausstellung „Das BORG Egg als Projekt“ im Egg Museum setzte die Finissage mit Erzählcafè. Mit Günter Gehrer, Reinhold Rinner, Ulli Schocher, Reinhard Tomas und Werner Witwer nahmen fünf ehemalige Lehrerinnen und Lehrer des BORG Egg am Cafétisch Platz. Lustige Anekdoten wechselten mit humorvollen Erzählungen aus den Anfangszeiten der Schule sowie persönlichen Erinnerungen und Eindrücken. Gemeinsamer Tenor aller Erzähler: „Es war trotz der räumlichen Probleme in der Startphase eine schöne und gegenseitig sehr befruchtende Zeit.“ Das Erzählcafé wurde von Direktor Ariel Lang auf gewohnt souveräne Art moderiert.

Leidenschaft für die Schule

„Es war dem Museum EGG eine Ehre diese Ausstellung zu beherbergen“, bedankte sich Museumsleiter Andreas Hammerer bei allen, die zum Gelingen der Ausstellung beigetragen hatten. Auch bei der Finissage war das Interesse der Besucherinnen und Besucher an dem spannenden Einblick in die 50-jährige Geschichte des BORG Egg sehr groß. „Die Ausstellung erzählt von einer Leidenschaft für die Schule“, so Ausstellungskurator Michael Hirtenfelder, der die Ausstellung gemeinsam mit Thomas Rüscher und Annelies Nigsch konzipiert und vorbereitet hatte. ME

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Anekdoten aus der Schulgeschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen