Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Andelsbucher Torhunger war kaum zu stillen

Admira Dornbirn verlor gegen Andelsbuch mit 2:6 und muss um den Ligaerhalt zittern.
Admira Dornbirn verlor gegen Andelsbuch mit 2:6 und muss um den Ligaerhalt zittern. ©VOL.AT/Paulitsch
Zweiter 6:2-Erfolg von Andelsbuch binnen 69 Stunden. Die Rückkehr in die Regionalliga West ist aber für die Kornexl-Elf wohl kaum mehr möglich.
Best of Admira Dornbirn und Andelsbuch

Zweiter 6:2-Sieg für Andelsbuch in der englischen Woche binnen 69 Stunden. Nach dem Kantersieg gegen Fußach lief für die Elf um Trainer Roli Kornexl auch bei der Sonntagsmatinee bei der Dornbirner Admira das Toreschießen auf Hochtouren. In zwei Partien erzielte Andelsbuch ein Dutzend Treffer. Damit wahrte der Tabellenzweite die Chance auf die sofortige Rückkehr in die Regionalliga West. Allerdings beträgt der Rückstand auf den Spitzenreiter Bizau in den verbleibenden sechs Spieltagen noch acht Zähler. Zudem haben Andreas Bechter und Co. die um 13 Treffer schlechtere Tordifferenz als die Hinterwälder. Andelsbuch war auf dem Forachplatz die spielerisch klar bessere Elf und fand dadurch logischerweise auch eine Vielzahl an Hochkarätern vor. „Nur“ ein halbes Dutzend an guten Einschussmöglichkeiten nützte Andelsbuch in Zählbares um.

Das Sturmduo Infernale Rochus Schallert und Heli Hafner „erlegte“ das abstiegsbedrohte Admira praktisch im Alleingang. Der Nenzinger „Roque“ Schallert im Dress der Wälder traf im Triplepack und führt die Torschützenliste nun mit 21 Treffern klar an. Ein Doppelpack schoss Hafner, Reinaldo Ribeiro steuerte aus einem verwandelten Freistoß Tor Nummer sechs bei. Weitere nennenswerte Andelsbuch-Chancen: Heli Hafner (1./6./72./84.), Tobias Ritter (32.), Herwig Liebschick (60.) und Dreifach-Torschütze Rochus Schallert (87.). „Wir hätten noch höher gewinnen können, aber auswärts sechs Tore zu schießen ist schon ausreichend“, war Andelsbuch-Trainer Roli Kornexl hochzufrieden. Laut Kornexl ist man im Titelkampf auf mehrfache Schützenhilfe angewiesen, doch die Hausaufgaben müssen auch erst erledigt werden. Bei einem Vizemeistertitel und dem Nichtaufstieg wäre aber Andelsbuch in der kommenden Saison der logische Favorit auf Platz eins.

Ganz andere Ziele hat Neuling Admira Dornbirn. Trotz zwei Toren auf eigener Anlage war die Truppe um Coach Herwig Klocker von einem Punktgewinn weit entfernt. Doch die nötigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt muss die Admira gegen die unmittelbaren Kontrahenten einfahren. Die Qualität für die höchste Spielklasse des Landes ist auch gegeben.    

FUSSBALL  

Liga-Liveticker VOL.AT

Vorarlbergliga, 20. Spieltag

Admira Dornbirn – Simma Electronic FC Andelsbuch 2:6 (1:3)

Forachplatz, 350 Zuschauer, SR Gell

Torfolge: 18. 1:0 Anis Garci, 22. 1:1 Ribeiro (Freistoß), 38. 1:2 Schallert, 40. 1:3 Hafner, 52. 1:4 Hafner, 60. 2:4 Thomas Kirchmann, 69. 2:5 Schallert, 89. 2:6 Schallert

Gelbe Karten: 40. Madlener, 81. Dunst (beide Admira/beide Foulspiel)

Admira Dornbirn: Madlener; Kandilli (68. Dunst), Pichler, Bertignoll, Kristo (15. Peter); Arnus, Benzer, Meier, Loacker; Anis Garci (78. Klug), Thomas Kirchmann

Simma Electronic FC Andelsbuch: Manuel Schneider; Simma, Kleber, Ritter, Wirth; Bechter, Kriegner, Ribeiro, Herwig Liebschick; Hafner, Schallert

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Andelsbucher Torhunger war kaum zu stillen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen