Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Amy Winehouse kann's nicht lassen

Amy Winehouse ist nicht nur ihrer Stimme wegen berühmt - Drogen, Alkohol und Exzesse kenn­zeichnen ihr Image. Nun ist sie sogar erneut handgreiflich geworden.  

Vor Kurzem erst hatte es das 24-jährige Goldkehlchen in die Klatschpresse geschafft als sie auf zwei Fans einprügelte. Nun berichtet die britische Zeitung “The Sun”, dass Winehouse gestern Abend, Dienstag, während einer Londoner Lokalrunde einen Pub-Besucher geschlagen habe. Wayne Lindsay, der in der Kneipe zufällig hinter ihr stand, erwischte es beim Aussetzer der Sängerin dreimal im Gesicht.

“Das hat wirklich weh getan. Ich konnte es nicht glauben. Ich hatte nichts zu ihr gesagt oder sie berührt”, äußert er sich entsetzt. Amys Freunde waren schnell mit fadenscheinigen Argumenten zur Verteidigung bereit: Erstens habe sie zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Tequilla intus gehabt, und darüber hinaus handle es sich um eine verständliche Reaktion, da ihr jemand zuvor in den Hintern gekniffen habe.

Sicher ist nur, dass Amy Winehouse derzeit völlig außer Kontrolle zu sein scheint. Auf dem folgenden Video ist sie beim Glastonbury-Festival zu beobachten, als sie einem Fan mit dem Ellenbogen eine ins Gesicht verpasst. An Schlagkräftigkeit fehlt es der Exzess-Sängerin offensichtlich nicht – gefehlt hat es bisher lediglich an rechtlichen Konsequenzen für ihr Verhalten.

Quelle: chart-king.de

Amy schlägt beim Glastonbury-Konzert einem Fan ins Gesicht

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Amy Winehouse kann's nicht lassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen