AA

Amüsant und interessant

Die beiden Amerikaner Sam Diamond und Tess Skeffington.
Die beiden Amerikaner Sam Diamond und Tess Skeffington. ©Foto: str
treff.theater

Es war ein unterhaltsamer Abend, als die Schauspieler der Laienschauspielgruppe “treff.theater” ihr diesjähriges Stück “Eine Leiche zum Dessert” präsentierten. Ganz nach der Vorlage des Films von Neil Simon gab es auch auf der Schrunser Kulturbühne fünf Stardetektive, für die es einen Mord zu klären galt. Denn der exzentrische Millionär Lionel Twain hatte alle fünf samt ihren Begleitern zu einem “mordslustigen” Wochenende geladen, um zu beweisen, wer der größte Kriminalist der Zeit ist. Er sagte voraus, dass Punkt Mitternacht jemand aus der Runde sterben werde und keiner in der Lage sein werde, dieses Verbrechen zu lösen. Regisseur Dietmar Schlatter hatte “seine” Schauspielgruppe bestens auf die Aufführungen vorbereitet und auch die einzelnen Charaktere mit den dazupassenden Personen besetzt.
Skurrile Kriminalgeschichte
So entstand ein wunderbar skurriles Stück, das die schrulligen Eigenheiten der verschieden Detektive hervorragend in Szene setzte und auch die anderen Personen mitleben ließ. Humor wurde durch Wortspiele, verschiedene Begebenheiten und Situationskomik geschaffen, sodass neben der Kriminalgeschichte auch Charaktere der einzelnen Personen wunderbar herausgearbeitet waren. Und am Ende kam dann auch noch die Lösung auf den Tisch, mit der natürlich keiner gerechnet hatte. Und auch am kommenden Freitag, 12. November und am Samstag, 13. November heißt es auf der Schrunser Kulturbühne wieder “Eine Leiche zum Dessert”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schruns
  • Amüsant und interessant
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen