AA

amtierende Radball-Weltmeister fahren auch heuer zur Weltmeisterschaft !

©Andy Schnetzer
Die Titel bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften der Elite im Hallenradsport sind vergeben ! Eine tolle Veranstaltung, bestens organisiert vom ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst hat keine wesentlichen Überraschungen geliefert ! RADBALL Bei den Radballern konnte sich der amtierende ...
mehr Bilder zur Staatsmeisterschaft

Die Titel bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften der Elite im Hallenradsport sind vergeben !

Eine tolle Veranstaltung, bestens organisiert vom ÖAMTC RC Mazda Hagspiel Höchst hat keine wesentlichen Überraschungen geliefert !

RADBALL

Bei den Radballern konnte sich der amtierende Weltmeister Patrick Schnetzer / Dietmar Schneider durchsetzen und Ihren Staatsmeistertitel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen.  Die WM Qualifikation (separate Wertung) war durch ein Unentschieden der Gebrüder
Markus und Thommy Bröll im ersten Spiel gegen Florian Fischer / Simon König bereits vorab entschieden, da die Weltmeister mit 5 Punkten Vorsprung in dieses Finale gingen und Ihr erstes Spiel gegen Dornbirn  Pascal Fontain / Stefan Feurstein (Ersatz für den verletzten Patrick Köck) klar mit 11:1 gewannen.

Der Ausgang der Staatsmeisterschaft war jedoch bis zum letzten Spiel offen.  Die Gebrüder Bröll erwischten einen guten Tag, konnten nach dem Unentschieden gegen Höchst 2  auch gegen die amtierenden Weltmeister punkten und gewannen dieses Spiel knapp aber doch mit 6:5.

Im letzten Spiel trafen die Weltmeister auf Ihre Vereinskollegen Florian Fischer / Simon König. Der Gewinner dieses Spiels durfte sich Staatsmeister nennen.  Bei einem Unentschieden wären automatisch die Gebrüder Bröll auf dem obersten Treppchen
gestanden.  Der Weltmeister ließ jedoch von Anfang an nichts anbrennen und kontrollierte das Spiel durch geschicktes „Stören“ der Angriffe schon in der gegnerischen Hälfte.  Schlußendlich gewannen die Weltmeister mit 4:2 und sicherten sich neben der WM-Teilnahme auch den erneuten Staatsmeistertitel.  Den engsten Verfolgern Florian Fischer /
Simon König blieb nur der undankbare 3. Rang, da sich die Gebrüder Bröll mit einer soliden spielerischen Leistung sowohl den Vize-Titel, wie auch die Teilnahme an der WM als Ersatzmannschaft sicherten.

Das Team aus Dornbirn konnte ebenfalls mit einem guten Gesamteindruck überzeugen, blieben schlussendlich zwar ohne Punktgewinn, konnten jedoch speziell im Spiel gegen Höchst 2 ihre Gefährlichkeit unter Beweis stellen und verloren dieses erst 15 Sekunden vor Schluß noch knapp mit 3:4. 

In der Auf-/Abstiegsrunde wurde um den Verbleib bzw. Aufstieg in die oberste Liga gekämpft. Die Mannschaften vom RV Dornbirn (Martin Lingg/Jürgen Türtscher) und vom RV Sulz  (Michael Greussing / Kevin Bachmann – Ersatz für den verletzten Wolfgang Gächter)   konnten sich schließlich durchsetzen und haben das erklärte Ziel  „Verbleib in der
1. Liga“ mit guten Spielen gemeistert. 
Die Mannschaften Höchst (Simon Schlegel / Simon Plankensteiner) und St.Pölten  (Michael und Manuel Schlachtner) werden sich auch 2013 in der 2. Liga wieder nach oben kämpfen müssen.

KUNSTRADFAHREN

Keine Überraschungen gab es bei den Kunstradfahrern.

Im 1er Frauen hat sich wie erwartet  Adriana Mathis  (RC 11er Meiningen) vor Ihrer
Klubkollegin Melanie Mörth durchgesetzt. Diese Beiden werden auch Österreichs Fahnen bei der WM in Aschaffenburg vertreten.  Für Adriana Mathis ist dies nach Stuttgart 2010 die 2. WM-Teilnahme und für Melanie Mörth bereits der vierte Auftritt bei einer Groß-veranstaltung. Auf dem dritten Rang landete Katharina Kühne  (ebenfalls Meiningen) vor  Anna Lins vom RC Altenstadt. Der fünfte Rang ging an Carmen Müller, der sechste an
Sabrina Effinger (beide RC 11er Meiningen) und vom RC Höchst konnte sich Alice
Stampach auf dem siebten Endrang platzieren.

Bei den 1er Herren war das gewohnte Siegerbild mit Fabian Allgäuer (RC 11er Meiningen) als Staatsmeister und dem Vize  Marcel Schnetzer  vom RV Enzian Sulz.  Beide Starter fahren auch zur WM.  Für Fabian bereits Routine –  für Marcel nach der Junioren-EM in Gent (BE) heuer  die bereits zweite Großveranstaltung und seine erste WM-Teilnahme.

Im 2er Frauen haben sich die „erfahrenen“ Damen durchgesetzt und Nadine Gasser / Darinka Puhr konnten sich – nach heuer viel Verletzungspech – mit einer tollen Leistung zurückkämpfen und sich den Titel sichern. Die Bronzemedaillengwinner der Junioren-EM Nadine Mörth / Katharina Kühne konnten sich über Platz 2 freuen und ein weiterer 2er mit Eva Tagwercher / Jaqueline Angeloff komplettierte das Podest auf dem 3. Rang.  Alle 2er fahren für den RC 11er Meiningen.  Die beiden ersten 2er fahren auch zur WM.

Im 2er offene Klasse   haben sich wie erwartet die vielfachen Staatsmeister Joachim und Fabian Allgäuer vom RC 11er Meiningen durchgesetzt und ihre WM-Form bestätigt. 
Den 2. Rang konnten sich die Vize-Europameister Jana Latzer und Marcel Schnetzer vom RV Enzian Sulz holen.  Dieser erst Ende 2011 neu formierte „mixed“ 2er zeigte auch eine solide Leistung und schnupperte erstmals in die Elite-Luft. Da Jana mit 14 Jahren jedoch noch zu jung für eine WM-Teilnahme ist, wird dieses Ziel für die Saison 2013 angepeilt.

Im 4er Frauen  war leider nur 1 Mannschaft am Start und Ziel für Nina Klammsteiner, Elise Klammsteiner, Marion Müller und Anna Pircher vom RC Böhler Gisingen  war die Bestätigung Ihrer aufstrebenden Form zur WM.  Dies konnten sie mit einer sturzfreien Fahrt und einer neuen Bestleistung unter Beweis stellen und sind somit würdige Vertreter Österreichs bei dem WM im 4er Bewerb.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • amtierende Radball-Weltmeister fahren auch heuer zur Weltmeisterschaft !
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen