Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ammann neuer "Silvrettaman"

Der Silbertaler Hermann Ammann sichert sich den Sieg beim Kombinationswettkampf im Hochmontafon.

Nach der verletzungs­bedingten Absage von Seriensieger Gerd Hagspiel – er trat aufgrund einer Fußverletzung nur beim Mountainbike Hillclimb an – war der Weg für den Vorjahreszweiten Hermann Ammann frei. Der Silbertaler nützte die Gunst der Stunde und sicherte sich erstmals den Titel des Silvrettaman. Dabei legte der Montafoner mit einem zweiten Platz im Treppencup den Grundstein zum Sieg. Nach 4000 Stufen auf der Europatreppe in Partenen musste sich Ammann in 22:17 Minuten dem favorisierten Stefan Keckeis vom Saeco Power Team (22:15) um lediglich zwei Sekunden geschlagen geben. Tags darauf fuhr er mit dem dritten Rang im Mountainbike Hillclimb den Silvrettaman-Titel souverän ein. Im Mountainbike-Rennen war es Gerd Hagspiel, der trotz seines Handicaps in 39:16 Minuten zum Sieg fuhr.

Zugg auf Rang zwei

Bei den Damen ging der Gesamtsieg an Petra Pfister. Die neue Silvrettawoman landete wie Amann bei den Männern in den Einzelwertungen auf Rang zwei (Treppencup) und drei (Hillclimb). Den Jugend-Titel sicherte sich Johannes Schmieger vom SC Immenstadt vor Lokalmatador Daniel Zugg (MTB Club Montafon). In der Teamwertung setzten sich mit Ralf Schröder und Tobias Jenny zwei Silbertaler durch. “Alles hat super geklappt. Die Bewerbe sind problemlos und verletzungsfrei über die Bühne gegangen”, freute sich Organisator Alexander Stergiotis.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen