AA

Amina zur peinlichen Verwechslung beim Miss Universe-Finale: "Dieser Fehler hätte nicht passieren dürfen"

©AFP
Miss Philippines, Pia Alonzo Wurtzbach ist die neue Miss Universe 2015. Sie setzte sich am Sonntagabend in Las Vegas gegen 80 weitere Teilnehmerinnen aus aller Welt durch. Den peinlichen Moment kurz zuvor, als der Moderator die falsche Siegerin kürte, erlebte Österreichs Kandidatin Amina live auf der Bühne mit.
Miss Universe-Wahl in Bildern
Die hübschen Missen im Bikini
Amina bei Miss Universe-Wahl

Peinlicher Moment beim Miss Universe-Finale: Der Moderator kürt Miss Columbia Ariadna Gutierrez-Arévalo auf Platz 1. Freudentränen, Küsse ins Publikum und Krone am Kopf. Der Ruhm währte nur vier Minuten. Denn dann musste sie ihre Krone und den Titel an die rechtmäßige Siegerin weitergeben.

Amina zum peinlichen Missgeschick

“Alle auf der Bühne waren verwirrt, dieser Fehler hätte nicht passieren dürfen! Ein Horror für beide Missen und für die Veranstalter vor Ort. Wir hatten alle gedacht, dass es Pia wird, sie war ganz klar die Favoritin. Sogar am Telepromter konnten wir alle lesen: ‘Miss Philippines get ready for your first walk as Miss Universe 2015’ – aber der Moderator verkündete stattdessen Ariadna als Siegerin. Er hat sich anscheinend verlesen und statt ‘1st runner up’ auf der Moderationskarte gedacht, dass sie die Erste ist”, so Amina Dagi, die dieses Missgeschick live auf der Bühne miterlebt hat.

Insgesamt drei Wochen verbrachte unsere Miss Austria 2012 Amina Dagi in Las Vegas. Eine Zeit, die sie sehr genossen hat und für die sie, auch wenn sie am Ende nicht am Siegerpodest stand, dankbar ist: “Ich habe mich gefreut, dass ich nach der Miss World-Wahl 2012 nochmals die Chance bekommen habe, international Erfahrung zu sammeln und Kontakte zu knüpfen. Jetzt hatte ich viel mehr Erfahrung, konnte es weitmehr genießen und habe tolle Momente erlebt!”

Shooting im Conchita Wurst-Style

Amina Dagi hat es leider nicht in die Top 15 geschafft, aber sie hat vor Ort überzeugt – mit ihren Shootings, Auftritten und nicht zuletzt mit dem Mut, beim National Costume Contest eine Kreation des israelisch-schwedischen Designers Aviad Arik Herman als Hommage an Conchita Wurst zu präsentieren. Eine Miss mit Bart auf der Bühne, das gab es noch nie – und noch dazu im “konservativen” Amerika.

“Wir sind sehr stolz auf Amina und sie bleibt weiterhin ein Zugpferd der Miss Austria Corporation. Sie ist ein Vorbild für viele junge Missen. Sie kam als Flüchtling mit ihrer Mama und ihrem Bruder nach Österreich und stand jetzt nach drei Wochen in Las Vegas auf der riesigen Showbühne beim Miss Universe-Finale als Vertreterin für Österreich. Die Mutter war Pfarrersköchin in Vorarlberg. 2012 wurde Amina Miss Austria und lebt ihren Traum. Sie hat ihren Titel perfekt genutzt und ist auch drei Jahre nach dem Sieg gut gebucht und ein gefragtes Model. Die Arbeit als Integrationsbotschafterin im Team von Minister Sebastian Kurz macht sie ebenfalls mit viel Engagement! Amina ist immer sehr verlässlich und wir freuen uns, sie bei uns in der MAC-Familie zu haben” so MAC-GF Silvia Schachermayer.

Die Feiertage verbringt Amina nach den aufregenden Tagen in Las Vegas mit ihrer Familie und Freunden, die ihr zum Finale nach Amerika gefolgt sind und sie lautstark unterstützt haben: Mutter Indira, ihr Bruder Gilani und Miss Vienna 2014 Katharine Nahlik.

Amina Dagi bei der Wahl zur Miss Universe 2015

Heute Abend wird es ernst für Amina Dagi.
10:29 | VOL Redaktion

So hart hat sich Amina auf die Wahl vorbereitet. Part II.
10:29 | VOL Redaktion

So hart hat sich Amina auf die Wahl vorbereitet. Part I.
10:19 | VOL Redaktion

Amina 4 Austria.
10:15 | VOL Redaktion

Amina Dagi ist für Österreich bei der Miss Universe-Wahl 2015 in Las Vegas dabei.
11:41 | Miss Austria

** WHOOP WHOOP ** Miss Universe - Austria Amina geniesst die Stadt der Sünde #lasvegas Miss Universe Hier ihr... https://t.co/UrsaqawGb3
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Amina zur peinlichen Verwechslung beim Miss Universe-Finale: "Dieser Fehler hätte nicht passieren dürfen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen