AA

"America's Next Topmodel": Rippenshow?

Pünktlich zu Beginn der inzwischen achten Staffel von der TV-Show "America's Next Top Model" mit Supermodel Tyra Banks als Moderatorin regt sich Unmut.  

Die Werbeplakate seien “erniedrigend für Frauen” und müssten aus öffentlichen Bussen entfernt werden, befanden Benutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln in Santa Monica, Kalifornien.

Bikini tragen am Strand von Santa Monica ist OK. Bikini tragen auf einem Werbeplakat in einem städtischen Bus in Santa Monica ist nicht OK. Nach Protesten von Buspassagieren wurden die Werbeplakate für die achte Staffel von “America’s Next Top Model” entfernt.

Der Leiter der örtlichen Verkehrsbetriebe äusserte sich gegenüber der Zeitschrift “Variety”: “Es ist eine Frage des öffentlichen Geschmacks. (…) Wir bekamen Proteste von Leuten, die glaubten, die Stadt unterstütze eine Show, die irgendwie Frauen zu blossen Objekten degradiere. Wir würden niemals etwas machen, das Frauen erniedrigen würde.”

Bis dato sind keine weitere Proteste gegen die TV-Werbekampagne bekannt. Das könnte sich noch ändern: Stichwort Magermodels. Nur soviel: Bis auf wenige Ausnahmen, sind die Teilnehmerinnen von “America’s Next Top Model” dürr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • "America's Next Topmodel": Rippenshow?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen