AA

Internetriese Amazon plant Expansion in Vorarlberg

Der Internetriese plane ein Verteilerzentrum im Gewerbegebiet Dornbirn Nord, von einer Fläche von 50.000 m² sei die Rede, Betrieb: 24/7. Stadtrat Christoph Waibel befürchtet ein Verkehrschaos. Grundeigentümer Gebrüder Ulmer bestätigen Interesse, es gebe aber keine konkreten Verhandlungen.

"Amazon mit einem Verteilerzentrum in Dornbirn ansiedeln? Was für ein Irrsinn! 33.000 bis 50.000 m² Wiese opfern, um den 'Steuervermeidungsriesen' anzusiedeln und dann noch den Verkehrskollaps bei Dornbirn Nord bis zum Infarkt steigern hat was Selbstzerstörerisches. Jetzt sind Herr Wallner und seine grünen Helferlein mal gefordert..." Mit diesem Posting machte der Dornbirner Stadtrat Christoph Waibel auf die brisante Thematik aufmerksam, zählt der Verkehrsknotenpunkt Dornbirn Nord sowieso zu den meist frequentierten im ganzen Land.

Gebrüder Ulmer bestätigen Interesse, aber keine Angebote

Die vom Konzern anvisierte Fläche ist zum größten Teil im Besitz der Gebrüder Ulmer Holding GmbH. Auf VOL.AT-Anfrage bestätigte deren Geschäftsführer Dr. Markus Lutz das Interesse des kontrovers diskutierten Internetgiganten: "Wir befinden uns tatsächlich in Gesprächen mit Amazon, bzw. mit einer Projektgesellschaft, die damit beauftragt ist, deren Expansion in Vorarlberg voranzutreiben. Amazon hat grundsätzliches Interesse bekundet, wie aber auch bei anderen Liegenschaften in Vorarlberg. Meines Wissens war anscheinend auch von einem Grund in Götzis die Rede. Die Gespräche sind aber sehr lose und unverbindlich, die Projektgesellschaft prüft erst überhaupt die Möglichkeiten und die Eigenschaften des Grundstücks. Von Angeboten oder gar Verhandlungen kann also nicht die Rede sein. Grundsätzlich erhalten wir öfters von Interessenten Anfragen bezüglich unserer Liegenschaften, das ist also nichts Ungewöhnliches." (VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Internetriese Amazon plant Expansion in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen