AA

Amann Dental fusioniert

Die Vorarlberger Amann Dental GmbH aus Koblach fusioniert mit der Girrbach Dental GmbH in Pforzheim. Mit dem Unternehmen Amann Girrbach GmbH mit Hauptsitz in Koblach und dem Standort in Pforzheim entsteht ein Player in der internationalen Dentalindustrie mit einem Umsatz von 30 Millionen Euro und 200 Mitarbeitern.

Bis 2006 peilt das neue Unternehmen Amann Girrbach einen Umsatz von 40 Millionen Euro und einen Mitarbeiterstand von 225 an. Eigentümer des neuen Dentalunternehmens sind zu 39 Prozent die D. Amann GmbH, zu 31,9 Prozent die Girrbach Holding GmbH und zu 25,1 Prozent der Finanzinvestor Hypo Equity. Weitere 4 Prozent sind im Privatbesitz von Dr. Thomas Niethammer.

Die beiden Unternehmen verbindet eine 25-jährige Partnerschaft. Bei dieser Zusammenarbeit entwickelt Girrbach Dentalgeräte, die von Amann produziert werden. “Mit diesem Schritt bekommen beide Familienunternehmen enorme Chancen”, erklärt Oliver Amann von Amann Dental GmbH. “Wir werden eine Vorreiterrolle bei der Erprobung neuer Produkte und Materialien einnehmen. Die gesamte Forschung und Fertigung der beiden Firmen befindet sich nämlich ab sofort unter einem Dach”, argumentiert Amann. Dadurch könne das Produktsortiment ausgebaut sowie der Zeitraum für Entwicklung und Einführung massiv verkürzt werden, so Amann weiter.

Für die Intensivierung des Bereiches Forschung und Entwicklung ist auch auf finanzieller Seite vorgesorgt: Mit dem Einstieg des Vorarlberger Finanzinvestors Hypo Equity Management AG wurde für eine überdurchschnittliche Eigenkapital-basis gesorgt.

“Wir wurden letztes Jahr von Amann Dental an Bord geholt, damit das Unternehmen das rasche Wachstum besser finanzieren kann”, erklärt Harald Pöttinger, Vorstand der Hypo Equity Management AG aus Bregenz. Zudem habe man sich gemeinsam nach strategischen Partnern umgesehen, die dieses Wachstum unterstützen könnten, so Pöttinger weiter. Girrbach wäre hier die erste und beste Wahl gewesen.

Spürbare Synergieeffekte erwarten die beiden Unternehmen auch durch den nunmehr gemeinsamen Marktzugang. “Amann hat das Export-Know-how für 40 Länder weltweit, Girrbach eine hohe Vertriebs- und Beratungskompetenz in Deutschland”, zeigt Jutta Girrbach von Girrbach Dental einen weiteren Grund für den Zusammenschluss auf.

Amann Dental GmbH ist Hersteller von Laborgeräten für Zahntechniker und Dentallabors. Das Unternehmen produziert und exportiert weltweit seine Geräte unter eigenem Label und fertigt darüber hinaus auch für andere Markenhersteller der Dentalindustrie. Das Unternehmen wurde 1973 als Einmann-Betrieb von Dietmar Amann in der Garage des eigenen Wohnhauses gegründet.

Girrbach Dental GmbH wurde 1936 gegründet und wird bereits in der dritten Generation geführt. Das traditionsreiche Familienunternehmen ist einer der führenden Systemanbieter für die Zahntechnik und Zahnmedizin im Bereich Prothetische Maßnahmen (Zahnersatz) in Deutschland.

Die Fusionsverhandlungen wurden im Spätherbst letzten Jahres gestartet. Neben der Hypo Equity Management AG auf österreichischer Seite wurden die Verhandlungen auf deutscher Seite von der EONYT GmbH begleitet, ein auf Fusionsprozesse bei Klein- und mittelständischen Betrieben spezialisiertes Beratungsunternehmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Amann Dental fusioniert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.