Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Amanda Salzgeber: "Mit Olympia-Silber in die Fußstapfen der Eltern treten"

Amanda Salzgeber zweite von links freut sich über die Olympia-Silberne
Amanda Salzgeber zweite von links freut sich über die Olympia-Silberne ©Gepa
Auf den Spuren von Mutter Anita und Vater Rainer Salzgeber befindet sich Tochter Amanda Salzgeber aus Bartholomäberg.

Amanda Salzgeber, der Tochter von Olympiasiegerin Anita Wachter und Olympia-Teilnehmer Rainer Salzgeber, freut sich über einen emotionalen Moment: „Mit der Medaille in die Fußstapfen von Mama und Papa zu treten ist unbeschreiblich. Ich denke, sie werden sich darüber mindestens genauso freuen wie ich.“

Ski-Team macht am EYOF-Schlusstag Medaillensatz komplett

Der Medaillensatz bei den Europäischen Olympischen Jugend-Spielen in Sarajevo & Ost-Sarajevo ist komplett: Nach drei Mal Gold und zwei Mal Bronze jubelt das Youth Olympic Team Austria am fünften und letzten Wettkampftag über die erste Silbermedaille. Im Parallel-Teambewerb jubelten Magdalena Egger, Amanda Salzgeber, Joshua Sturm und Lukas Feurstein über den zweiten Platz.

Österreichs ging als Nummer eins gesetzte Nation ins Rennen, zum Auftakt konnten alle vier Läufer ihr Duell gewinnen, Dänemark wurde mit 4:0 besiegt. Auch das Viertelfinale war eine klare Sache – 4:0 gegen Tschechien.

Im Halbfinale wartete mit Norwegen ein harter Brocken. Die Skandinavier hatten zuvor ebenfalls noch kein einziges Duell verloren. Egger und Feurstein gewannen ihre Heats auf dem roten Kurs, der offensichtlich schneller war. Salzgeber und Sturm mussten sich knapp geschlagen geben. Dank der besseren Zeit gelang der Aufstieg ins Finale gegen Frankreich.

Egger startete mit einem Sieg, Sturm und Salzgeber – die beide auf dem langsameren blauen Kurs antreten mussten – verloren. Feurstein gelang zwar der Ausgleich zum 2:2, Frankreich holte dank der besseren Zeit Gold mit 65 Hundertstel Vorsprung.

„Es war ein sehr spannendes Format. Mit Silber können wir sehr glücklich sein, es ist ein ganz spezielles Gefühl, sich gemeinsam über eine Medaille zu freuen“, so Egger, die damit neben zwei Mal Gold auch Silber mit nach Hause nimmt: „Ich kann es nach wie vor nicht glauben. Das waren die besten Tage meines Lebens!“

Slalom-Goldmedaillengewinner Sturm ergänzte: „Mit meiner Leistung war ich nicht ganz zufrieden, aber Silber ist richtig cool. Die hat Österreich ja in der Wertung noch gefehlt. Es war eine tolle Erfahrung.“

„Genial, dass wir vier uns gemeinsam eine Medaille abholen können. Mit zwei Medaillen im Gepäck kann ich sehr glücklich nach Hause fahren“, jubelt Feurstein nach Slalom-Bronze über sein zweites Edelmetall.

Salzgeber, der Tochter von Olympiasiegerin Anita Wachter und Olympia-Teilnehmer Rainer Salzgeber, freut sich über einen emotionalen Moment: „Mit der Medaille in die Fußstapfen von Mama und Papa zu treten ist unbeschreiblich. Ich denke, sie werden sich darüber mindestens genauso freuen wie ich.“

Das Biathlon-Team erlebte zum Abschluss im Staffelbewerb eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Bis zur Halbzeit lagen die österreichischen Skijäger auf Medaillenkurs, doch dann riss bei den Burschen der Faden. Mit insgesamt neun Nachladern und ebenso vielen Fehlschüssen wurden Victoria Mellitzer, Anna Gandler, Jonas Bacher und Lukas Weißbacher auf Rang 16 durchgereicht.

„Wir gewinnen gemeinsam und wir verlieren gemeinsam. Schade, dass es bei den Jungs heute nicht so geklappt hat, aber wir sind ein Team und halten zusammen“, gab es von Gandler, die im Sprint über Bronze jubeln dufte, aufbauende Worte.

In der Langlauf-Staffel landete das österreichische Mixed-Quartett Witta Walcher, Magdalena Scherz, Philip Wieser und Christoph Wieland auf dem 15. Platz.

Bevor das Youth Olympic Team Austria am Samstag den Rückflug antritt, findet am Freitag in Ost-Sarajevo noch die Closing Ceremony statt. Dort wird die zweifache Goldmedaillen-Gewinnerin Magdalena Egger die österreichische Fahne ins Stadion tragen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Amanda Salzgeber: "Mit Olympia-Silber in die Fußstapfen der Eltern treten"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen