Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Am liebsten acht Kinder

Hollywood-Star Angelina Jolie sucht nicht nur ihren Mann fürs Leben, sie wünscht sich auch eine Großfamilie. „Mein Traum wäre, Kinder aus aller Welt aufzunehmen und sie gemeinsam großzuziehen.

Acht wären schön, aber ich weiß nicht, ob ich das alles schaffen würde“, verriet sie dem Magazin Reader’s Digest (Dezember-Ausgabe). Ihren bisher einzigen Sohn, ein adoptiertes Kind aus Kambodscha, möchte sie jedenfalls nicht mehr missen: „Durch Maddox habe ich zu innerer Ruhe gefunden. Ich bin belastbarer, weil ich mein Leben geändert habe.“

Lange Zeit machte die Schauspielerin vor allem durch ihre Kinoerfolge auf sich aufmerksam. Mit 24 erhielt Jolie für ihre Nebenrolle in dem Film „Durchgeknallt“ einen Oscar. Auch als Lara Croft in „Tomb Raider“ machte sie Furore, Ende Dezember läuft nun ihr neuer Streifen „Alexander“ in den Kinos an. Abseits der Filme hat sich Angelina Jolie inzwischen aber auch einen Namen als UN-Botschafterin für arme und benachteiligte Menschen gemacht.

So oft es geht, wirbt die 29-Jährige mit ihrem prominenten Namen um Geldspenden, arbeitet in Flüchtlingslagern in Afrika und Asien. „Ein Film wie ’Tomb Raider’ hilft mir materiell. Besuche ich dagegen eine Schule mitten in Kenia oder Russland, freuen sich die Kinder. Das ist schöner, als einen Oscar zu bekommen“, beschreibt sie ihre Motivation.

So glücklich Angelina Jolie über diese andere Art von Arbeit ist, so sehr scheint sie sich nach einem Partner zu sehnen, nachdem ihre Ehe mit Billy Bob Thornton gescheitert ist. „Es stimmt melancholisch, wenn man niemanden hat, mit dem man einmal Erinnerungen teilen kann – die ersten Schritte des eigenen Sohnes etwa.“ Dabei hat Jolie ganz konkrete Vorstellungen, wie der Mann an ihrer Seite aussehen soll. „Er müsste ein wunderbarer Vater und einfühlsam, stark und selbstbewusst sein. Ich hätte gern jemanden, der mich fordert.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Am liebsten acht Kinder
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.