AA

Am Horizont angekommen

Die Kickboxerin Bianca Ammann aus Bartholomä­berg holte sich am Wochenende in Feldkirch den Profi-Weltmeistertitel. Kickbox-WM 

Ausgelassener Jubel brandete auf, als Moderator Andreas Eggadin das Urteil des Hauptkampfes der Kickbox-Fight-Night in Feldkirch zwischen Bianca Ammann und der Spanierin Loly Munoz verkündete. Mit einem klaren 3:0-Punktesieg erfüllte sich Ammann nicht nur ihre, sondern auch die Hoffnungen der 1000 Zuschauer im ausverkauften Montfortsaal.

„Fans waren großartig“

„Geil“, verlieh die zu Tränen gerührte Montafonerin ihrer Gefühlslage unmittelbar nach Überreichung des WM-Gürtels durch Sportlandesrat Siegi Stemer kurz und prägnant Ausdruck. „Es war ein hartes Stück Arbeit, aber der Aufwand hat sich gelohnt. Die Fans waren großartig“, freute sich die frischgekürte WKA Pro-Weltmeisterin in der Klasse bis 65 kg über den größten Erfolg ihrer Karriere. „Ich realisiere es nicht. Es gibt nichts Schöneres“, freute sich auch Trainer und Ehemann Peter Loretz über den erhofften Ausgang des Kampfes. „Wir mussten in der Vorbereitung viele Berg- und Talfahrten miterleben. Jetzt fällt der ganze Druck ab, das ist der Hammer!“

Harte Gegnerin

Die Bartholomäbergerin machte von Beginn an Druck auf die Spanierin, die sich als die erwartet harte Gegnerin präsentierte. Insbesondere mit ihrer schnellen Links-Rechts-Kombination vermochte die 30-Jährige immer wieder die Deckung ihrer um zwei Jahre älteren Kontrahentin zu durchbrechen, aber auch mit den Füßen landete „Power Bibi“ immer wieder gute Treffer. Nach zehn kräfteraubenden Runden fiel das Urteil der drei Punkterichter schließlich deutlich zugunsten von Ammann aus. „Wir wussten, dass es ein harter Kampf wird“, resümierte WKA-Österreich-Präsident Harald Foladori. „Bianca hat die beste Gegnerin geschlagen die es gibt und darf sich zurecht Weltmeisterin nennen. Das 3:0 ist fast unglaublich“, so Folladori, selbst amtierender Vizeweltmeister.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen