Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Am Arlberg und in Frankreich will das Team Vorarlberg Vollgas geben

Nicolas Baldo sorgte in Tschechien für einen zweiten Endrang.
Nicolas Baldo sorgte in Tschechien für einen zweiten Endrang. ©VOL.AT/Privat
Team Vorarlberg am Wochenende in St. Anton am Arlberg und in Frankreich bei der internationalen Rundfahrt Kreiz-Breizh UCI 2.2 im Einsatz

Nach der erfolgreichen Tschechien Rundfahrt mit dem zweiten Gesamtrang von Nicolas Baldo, geht es am Samstag beim Int. Kriterium in St. Anton am Arlberg weiter. Ein starkes Fahrerfeld hat sich hier angesagt rund um Matthias Brändle (IAM) und Alno Illesic (Unithed Healthcare). Der andere Teil des Teams Vorarlberg wird bei der dreitägigen Rundfahrt Kreiz – Breizh im UCI Einsatz sein.

Grischa Janorschke, Tobias und Dennis Wauch und Adrien Chenaux werden beim wohl spektakulärsten Kriterium in Österreich um das Podium kämpfen. Es geht mitten durch die engen Gassen des Alpenstädtchens St. Anton am Arlberg. Dort wo im Winter Apres Ski gefeiert wird, werden Kriteriums Punkte vergeben. Das Fahrerfeld ist sehr prominent besetzt. Zahlreiche Fahrer aus Deutschland, Schweiz, Slowenien und natürlich aus Österreich werden um den Sieg kämpfen. Start um 17 Uhr in St. Anton Zentrum.

Top motiviert ist vor allem der junge Tobias Wauch. Er wurde hervorragender Siebenter bei Bahn EM in Portugal im Scratch Bewerb – beste Voraussetzungen!

Wieder geht es nach Frankreich – 1200 Kilometer Reise steht bevor

Wie bereits im vergangenen Jahr wird das Team auch an der diesjährigen Rundfahrt teilnehmen und um UCI Punkte kämpfen. Die erste Etappe startet in Calanhel am kommenden Samstag 02.08. – es folgen am Sonntag zwei Halbetappen über jeweils ca. 90 Kilometer. Der Abschluss bildet dann am Montag die Abschlussetappe über 176 Kilometer. Generell ein nicht einfach zu fahrender Parcours mit ständigem Auf und Ab.

27 Teams a sechs Fahrer bilden zwar eine große Konkurrenz, aber die Fahrer sind topmotiviert, kann man heuer doch schon auf bereits sechs Siege und zahlreiche Podiumsplatzierungen verweisen

Kader Team Vorarlberg: Nicolas Baldo, Andreas Hofer, Reinier Honig, Patrick Jäger, Fabian Schnaidt, Christoph Springer;

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Am Arlberg und in Frankreich will das Team Vorarlberg Vollgas geben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen