AA

Altstars boten Hallenfußball vom Allerfeinsten - alle Geehrten

©l.knobel
Die Jubiläumsausgabe vom Wolfurter Hallenmasters ist das Schaulaufen von alten und neuen Jungstars.

Knapp 400.000 Zuschauer, etwa 9400 Spiele, 3300 Stunden Nettospielzeit, sechzehn verschiedene Sieger, 24 Mal die besten Hallenkicker geehrt, zwanzig Torhüter wurden ausgezeichnet und 22 Torjäger erhielten eine große Ehrung, das sind die wichtigsten Fakten der 24-jährigen Geschichte im Sparkassen Wolfurter Hallenmasters. Beeindruckende Zahlen in der langen Ära vom Bandenzauber in der Hofsteighalle und die 25. Jubiläumsausgabe ist schon in vollem Gang. Zum großen Geburtstag von einem Vierteljahrhundert Hallenmasters haben die Fans der großen Vorarlberger Fußballfamilie bislang an den Turniertagen die spezielle Atmosphäre und einen modernen Hallenfußball genießen können. Der gesellschaftliche Aspekt hat im Hallenmasters eine große Bedeutung eingenommen und ist nicht mehr wegzudenken. Die inoffizielle Hallenfußballmeisterschaft ist längst zu einer Marke geworden. Das zeigt auch die Tatsache, dass viele Groß- und Kleinsponsoren das Spektakel zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel in irgendeiner Form, meistens in finanzieller Basis, tatkräftig unterstützen.

Das Schaulaufen der besten Amateurvereine bzw. der stärksten Techniker und Ballzauberer auf dem Parkett in der Hofsteighalle bestätigt den ausgezeichneten Ruf seit der Gründung und die Weiterentwicklung lässt sich nicht mehr aufhalten. Es rücken nun aber des Öfteren vermehrt blutjunge Talente im Masters in den Mittelpunkt des Geschehen. Klingende Namen wie Thomas Beck, Mathias Mayer, Eric Orie, Herbert Gager, Volker Lindinger, Dursun Karatay, Michael Zech, Martin Kobras, Harun Erbek, Christoph Fleisch, Robert Golemac, Hanno Trotter, Andreas Morscher oder Christian Mendes um nur einige der schon vielfach ausgezeichneten Fußballer zu nennen haben in der Vergangenheit das Masters geprägt. Zur Jubiläumsausgabe fehlen vorwiegend die „Alt-Stars“ der vergangenen Jahre. Julian Hinteregger (Alberschwende/Rückenprobleme), Dursun Karatay (Koblach), Lars Nussbaumer (keine Spielerlaubnis von FC Dornbirn als Gastspieler bei Rotenberg), Fabian Fetz (Egg/gibt Youngster Lorenz Sutterlüty erstmals im Masters den Vortritt), Martin Kobras (Urlaub), Esref Demircan, Semih Yasar (beide Nenzing erteilt dem Veranstalter eine Absage), Julian Rupp (Hörbranz) und Jeffrey Abwerzger (Admira Dornbirn/rekonvaleszent) fehlen zur Jubiläumsausgabe. Zu bewundern sind heuer noch Christoph Fleisch mit Höchst. Fleisch wurde mit Lauterach zweimal und mit Hard einmal Turniersieger in Wolfurt. Zudem wurde Fleisch als bester Spieler und Torschütze schon ausgezeichnet. Rotenberg Spieler Felix Gurschler ist ebenfalls im Einsatz. Es wird sich also ein „Generationswechsel“ auf dem Parkett einstellen.TK

HALLENFUSSBALL

Sparkassen Hallenmasters, Ehrentafel aller bisherigen Turniere

Veranstalter: Meusburger FC Wolfurt

Ort: Hofsteigsporthalle Wolfurt

Bester Spieler des Turnier: Robert Golemac Viktoria Bregenz (1997); Fuad Alibabic Dornbirner SV (1998); Herbert Gager SW Bregenz (1999); Eric Orie FC Lustenau (2000); Mathias Mayer FC Hard (2001); Volker Lindinger FC Hard (2002); Dursun Karatay BNZ Vorarlberg U-19 (2003); Akif Cengiz VfB Hohenems (2004); Michael Zech BW Feldkirch (2005); Senaid Omerovic FC Egg (2006); Thomas Beck BW Feldkirch (2007); Sevket Akyildiz SK Meiningen (2008); Selcuk Olcum FC Egg (2009); Thomas Meusburger FC Egg (2010); Semih Yasar FC Hard (2011); Christoph Sohm FC Alberschwende (2012); Christoph Fleisch FC Hard (2013); Reinaldo Ribeiro FC Andelsbuch (2014); Michael Zech FC Schlins (2015); Lukas Jäger FC Alberschwende/Gastspieler (2016); Dennis Alibabic FC Lauterach (2017); Harun Erbek FC Wolfurt (2018); Lars Nussbaumer SCR Altach Amateure (2019); Okan Housein FC Lauterach/Gastspieler (2020);

Bester Tormann des Turnier: Thomas Fetz FC Wolfurt (1997); Thomas Fetz FC Lauterach (1998); Christian Thurnher FC Lustenau (1999); Thomas Fricke FC Sulzberg (2000); Christian Gojo VfB Hohenems (2001); Ingo Türr FC Hard (2002); Önder Gürleyen FC Dornbirn (2003); Thomas Fetz FC Wolfurt (2004); Rainer Meusburger FC Dornbirn (2005); Martin Kobras FC Hard (2006); Martin Kobras FC Hard (2007); Andreas Hölblinger SK Meiningen (2008); Hanno Trotter SW Bregenz (2009); Alexander Türtscher FC Koblach (2010); Andreas Morscher FC Schwarzach (2011); Fabian Fetz FC Egg (2012); Rene Morscher FC Alberschwende (2013); Marc Gasser FC Bizau (2014); Jeffrey Abwerzger SC Admira Dornbirn (2015); Dominik Lampert FC Hard (2016); Cetin Batir FC Wolfurt (2017); Christian Mendes Dornbirner SV /Gastspieler (2018); Fabian Fetz FC Egg (2019); Julian Hinteregger FC Alberschwende (2020);  

Bester Torschütze des Turnier in Finalrunde: Dragan Zubcic FC Wolfurt (1997); Fuad Alibabic Dornbirner SV (1998); Stefan Rapp/Manfred Eisbacher beide SW Bregenz (1999); Manuel Lampert BNZ Vorarlberg U-18 (2000); Mathias Mayer FC Hard (2001); Mathias Mayer FC Hard (2002); Engin Cepni VfB Hohenems (2003); Dzemo Neslanovic RW Rankweil (2004); Thomas Beck VfB Hohenems (2005); Thomas Beck VfB Hohenems (2006); Fünf Spieler mit je drei Treffern- nicht vergeben (2007); Sevket Akyildiz SK Meiningen/Adnan Özcan FC Mäder (2008); Thomas Beck FC Hard (2009); Selcuk Olcum FC Egg (2010); Thiago de Lima Silva FC Dornbirn/Christoph Fleisch SW Bregenz (2011); Gültekin Sönmez/Esref Demircan beide FC Dornbirn (2012); Sefa Gaye VfB Hohenems (2013); Semih Yasar FC Dornbirn (2014); Julian Rupp FC Höchst (2015); Vier Spieler mit je sechs Treffern-nicht vergeben (2016); Harun Erbek FC Wolfurt/Gastspieler (2017); Felix Gurschler FC Dornbirn (2018); Okan Housein FC Lauterach/Gastspieler (2019); Okan Housein FC Lauterach/Gastspieler (2020);

Die bisherigen Sieger: Viktoria Bregenz (1997), Dornbirner SV (1998), SW Bregenz (1999), FC Lustenau 1907 (2000), BNZ Vorarlberg U-18 (2001), FC Hard (2002), BNZ Vorarlberg U-19 (2003), VfB Hohenems (2004), FC BW Feldkirch (2005), FC Hard (2006), BNZ Vorarlberg U-19 (2007), SK Meiningen (2008), FC Hard (2009), FC Egg (2010), FC Hard (2011), FC Dornbirn (2012), FC Hard (2013), FC Andelsbuch (2014), FC Höchst (2015), FC Hard (2016), FC Lauterach (2017), FC Dornbirn (2018), FC Alberschwende (2019), FC Lauterach (2020).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hallenmasters Wolfurt
  • Alberschwende
  • Altstars boten Hallenfußball vom Allerfeinsten - alle Geehrten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen