AA

Ältester Winter-Olympiasieger

Kanada eroberte am Freitag in Pinerolo gegen Finnland das erste Curling-Gold bei den Herren. Der Skip der "Ahornblätter", Russ Howard, ist damit der älteste Winter-Olympiasieger. Bronze ging an die USA.

Die Kanadier setzten sich im Curling-Finale der Herren in Pinerolo gegen Außenseiter Finnland klar 10:4 durch. Für den Rekord-Weltmeister war es nach zweimal Silber das erste Olympia-Gold. Bronze ging durch ein 8:6 gegen Großbritannien an die USA, die sich ihre erste Olympia-Medaille im Curling sicherten.

Gleich in beiden nordamerikanischen Teams gab es dabei Rekordmänner. Während sich der US-Ersatzspieler Scott Baird mit 54 Jahren zum ältesten Medaillengewinner bei Winterspielen machte, avancierte der Kanadier Russ Howard fünf Tage nach seinem 50. Geburtstag zum ältesten Winter-Olympiasieger aller Zeiten. Der Immobilienmakler und Golf-Experte aus Quebec, der auch im Finale seine typisch lautstarken Anweisungen gab, löschte einen Uralt-Rekord. Bis dato war der US-Amerikaner Jay O’Brien als ältester Goldmedaillengewinner bei Winterspielen in den Geschichtsbüchern vertreten. 1932 in Lake Placid hatte O’Brien im Alter von 48 Jahren und 357 Tagen Gold im Viererbob gewonnen.

Die favorisierten Nordamerikaner überzeugten auch gegen den Überraschungs-Finalisten Finnland, machten den Erfolg schon im sechsten End durch sechs Punkte perfekt. In der Vorrunde waren die Kanadier den Skandinaviern noch 7:8 unterlegen. Die von Skip Markku Uusipaavalniemi angeführten Finnen hatten nur im ersten End eine 2:0-Führung erzielen können.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympische Spiele 2018
  • Ältester Winter-Olympiasieger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen