Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altes Brauchtum im neuen Rahmen

©Marianna
Katharinentag in Au: Neu gestaltet entpuppte er sich als Publikumsmagnet.
Katharinentag in Au

Au. Der neu konzipierte Katharinentag in Au wurde erstmals im Schulareal abgehalten und schien auf großes Interesse zu stoßen. Eine beachtliche Besucherschar hatte sich schon zur offiziellen Markteröffnung durch Bürgermeister Andreas Simma und Dekan Georg Willam, im Festsaal der Schule eingefunden.

Kreatives Marktreiben

Im Festsaal herrschte ein reges Marktgeschehen, knapp dreißig Kunsthandwerker, Kaufleute und Vereine präsentierten sich nebeneinander als Aussteller. Liebevolle Handarbeiten, handwerkliche Kunstwerke, kreative Dekorationen und winterliche Handelsprodukte wurde an den Marktständen angeboten. Die einheitlichen Marktstände, weihnachtlich geschmückt und große Tannen, welche extra im Saal aufgestellt wurden, sorgten für ein vorweihnachtliches Ambiente. Auch der traditionelle Adventkranzverkauf durch den Pfarrgemeinderat kündete die bevorstehende Adventzeit an. Im Christkindl-Postamt wurde von zahlreichen Kindern Zeichnungen und Briefe ans Christkind geschrieben, die Christkindl-Briefmarke aufgeklebt und damit alle Wünsche in Erfüllung gehen sofort in den Christkindl-Postkasten eingeworfen. Zwischendurch konnten die Marktbesucher im Katharinen-Cafe der Auer Aktiv Frauen Platz nehmen oder sich ins Freigelände begeben. Dort wurde mit einer großen Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten aus heimischen Produkten für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt.

Rahmenprogramm

Im Dorfsaal der Schule Au wurden die Katharinentag Besucher am Nachmittag vom Chor Audite, dem Chor der Volksschule, Schülern der 4. Klasse Mittelschule und der Jungmusik – den Fedoroblausarn mit musikalischen Beiträgen, Gedichten und Texten unterhalten. Ebenfalls im Dorfsaal gab es tolle Begegnungen bei „Kunscht uf´r Galerie“, dort zeigten die Künstler ihr Schaffen direkt vor Ort und präsentierten ihre Werke. In der Krippenwerkstatt konnte den Krippenbauern der Volksschule über die Schulter geblickt werden. Geschickt schindelten die kleinen Hände Krippendächer, bauten Brunnen gebaut, beleuchteten Lagerfeuer mit elektrischen Glühlämpchen und schafften Grünlandschaften aus frischem Moos.

Gelungene Premiere

Den ganzen Tag hindurch waren zahlreiche heimische und auswärtige Besucher beim Auer Katharinentag anwesend, genossen einen in Au gerösteten Barista-Kaffee, einen guten Schluck Wein oder eine frisch gebackene Waffel. Der Katharinentag war ein Treffpunkt für alle die Brauchtum erhalten möchten und so wurde, wie es seit langer Zeit der Sitte ist, Älplerlöhne ausbezahlt, Pacht und diverse Schulden beglichen. Aufgrund der angenehmen Temperaturen verweilten auch nach Marktschluss noch eine große Anzahl fröhlicher Menschen im Freigelände und ließen den neu gestalteten Katharinentag erfolgreich ausklingen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Au
  • Altes Brauchtum im neuen Rahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen