Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altenstadt feiert vierten EM-Titel

Zu einem wahren Tennis-Marathon entwickelte sich das Finale der Tennis-Europameisterschaften 45+ in Altenstadt, den schlussendlich der Gastgeber gegen Trevise mit 4:2 für sich entschied.

Der Wettergott spielte beim EM-Finale auf der Tennis-Anlage des TC Altenstadt einen Streich. Zuerst wurde vom Veranstalter noch zugewartet, schlussendlich musste man in die Halle des ESV Feldkirch ausweichen. Und dort lieferten die beiden Finalteams aus Altenstadt und Trevise den zahlreichen Zuschauern ein spannendes und sportlich hochklassiges Endspiel. „Fernando Luna hat seit 15 Jahren nicht mehr in der Halle ein Turnier gespielt, nach Anpassungsproblemen setzte er sich aber im ersten Einzel gegen die Nummer eins der Welt, Pierre Godfroid, knapp in drei Sätzen durch”, so Kapitän Rogulski. Im zweiten Single musste sich Heiner Seuss Norbert Henn mit 1:6, 4:6 geschlagen geben. Kulhaj und Maldoner sorgten jeweils mit Siegen für einen 3:1 Zwischenstand vor den entscheidenden Doppelpartien.

„Wir mussten unbedingt noch ein Doppel gewinnen. Vor allem die Partie Kulhaj/ Maldoner gegen Henn/Pügaev war an Spannung kaum zu überbieten. Am Ende setzte sich unser Doppel im Tiebreak knapp durch und somit war der Titelgewinn für uns perfekt”, freut sich Rogulski.

Durch die Verschiebungen endete das Finale erst um 24 Uhr, die Siegerehrung fand dann um 2 Uhr morgens statt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altenstadt feiert vierten EM-Titel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.