Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Alte Wurzeln, neue Kraft: Das Schönenbacher Kinderdorfhaus

Das Schönenbacher Kinderdorfhaus.
Das Schönenbacher Kinderdorfhaus. ©Kinderdorf
Zum 50. Todestag von Gründer Hugo Kleinbrod konnte das Vorarlberger Kinderdorf dank zweier Großsponsoren und „Licht ins Dunkel“ das Kinderdorfhaus Schönenbach neu aufbauen.

Bereits 1946 begann Kaplan Hugo Kleinbrod mit Ferienaktionen für Kriegswaisen und hungernde Kinder in Schönenbach und legte damit den Grundstein für die Entstehung des Vorarlberger Kinderdorfs. Eine eigene Unterkunft fehlte damals, geschlafen werden durfte dank der Schönenbacher Bauern im Heu der Vorsäßhütten. Bald machte die große Nachfrage jedoch eine alternative Unterbringung nötig. 1950 konnte ein eigenes Gebäude, das 50 Kindern Platz bot, bezogen werden. Seitdem wurde vom Vorarlberger Kinderdorf jährlich ein Schönenbacher Kindersommer organisiert. Tausende Kinder verbrachten hier im Lauf der Jahrzehnte unvergessliche Ferienwochen.

Charakteristischer Holzbau

Moderne baurechtliche ebenso wie veränderte pädagogische Ansprüche erforderten einen Neubau des Kinderdorfhauses Schönenbach, der dank Unterstützung zweier Großsponsoren sowie der ORF-Spendenaktion „Licht ins Dunkel“ verwirklicht werden konnte. Architekt Ralf Broger und Generalunternehmer Kaspar Greber wurden den vielfältigen Anforderungen mit einem charakteristischen Bregenzerwälder Holzbau unter Verwendung heimischer Rohstoffe gerecht. Die geschindelte Fassade vervollständigt das stimmige Gesamtbild. Auch in punkto Raumnutzung hat das aus zwei Gebäuden bestehende Kinderdorfhaus mit großzügigen Werk- und Gemeinschaftsräumen viel zu bieten.

Kraft schöpfen im Naturidyll

Kindern neuen Lebensmut zu schenken war das zentrale Anliegen von Hugo Kleinbrod. Diese Intention trägt das Vorarlberger Kinderdorf auch in die neue Ära nach Schönenbach. Im Kinderdorfhaus Schönenbach wird belasteten Familien ganzjährig die Möglichkeit geboten, wieder Kraft zu schöpfen. Los geht’s schon diesen Sommer, wenn es für Groß und Klein heißt: Spiel, Spaß und Abenteuer, aber auch Erholung und Auftanken mitten im Naturidyll Schönenbach.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Alte Wurzeln, neue Kraft: Das Schönenbacher Kinderdorfhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen