AA

Alte Liebe neu entdeckt – Höttges in Mailand

Nahezu schon Pilgerfahrtencharakter hat die jährliche Massenwanderung zur internationalen Möbelmesse „Salone Internazionale del Mobile“ angenommen – das Team von Höttges | Die Einrichter hat für Sie als VN-Leser die Grundströmungen und Trends ausfindig gemacht und wird diese in wenigen Wochen schon in ihren Schauräumen in Dornbirn zeigen können.

Alles, was in der Welt des Wohnens und Designs Rang und Namen hat, gibt sich jährlich auf der größten und wichtigsten Möbelmesse Europas ein Stelldichein.

Stars der Mailänder Woche
Die rund 2500 Aussteller wurden heuer mit einem Rekord an Besuchern belohnt, die sich auf eine ansehnliche Menge neuer und spektakulärer Kreationen freuen durften.
Manchmal kommt das dann auch alles zusammen, wie in diesem Jahr beim Niederländer Marcel Wanders. Er ist schon lange ein Superstar der Designszene. Seine Kreationen sind majestätisch, lustig, oft wie eine überraschende Bühnenausstattung. So hat der Niederländer zum Beispiel über einen gläsernen, kitschigen Kronleuchter, der von der Decke hängt, eine Art schlichte Milchglas-Glocke gestülpt, sodass die opulenten Glasklunker nur ein wenig wie ein Unterrock hervorschauen, aber von unten gesehen voll zur Geltung kommen. Wanders inszeniert seine neuen Möbel- und Leuchtenkollektion  zusammen mit 39 riesengroßen Fotografien von Rahi Rezvani und verspricht damit eine „emotion into the mysteries oft the human soul, image by image“. Wanders mit seinem eigenen Unternehmen MOOOI kann als der Star dieser Mailänder Woche gesehen werden – seine Inszenierungen haben ausnahmslos begeistert und haben so manchen alteingesessenen Hersteller alt aussehen lassen.

Mut für Neues
Unverkennbar ist generell eine  Abkehr vom „Cool-Design“. Chrom, Edelstahl, hochglanzlackierte Flächen und kantige, strenge Formen werden zunehmend ersetzt durch Naturmaterialien wie Marmor Calacatta oder hochqualitatives Leder, Messing, Kupfer oder Bronze.  Kompromisslosigkeit für mehr Komfort und Wohnbehagen  ist allgegenwärtig. Unterstützt wird diese Entwicklung durch Textilien in warmen Erdtönen, maritimen Farben und wohltuenden Akzenten in Gelb und Rot. Deutlich erkennbar ist auch ein Trend zu ornamentalen Mustern, etwas gröber strukturierten Stoffen, deren Haptik stark verbessert ist.  Bei Sitzmöbeln ist ein nachhaltiger Qualitätsschub zu erkennen. Bekannte, klassische Sofaformen werden ganz dezent mit Funktionen und raffinierten Polsterungen ausgestattet, gepaart mit feinen, wertigen Materialdetails (bestes Beispiel: Sofa Scighera von Cassina). Das „statische“ Sofa scheint ausgedient zu haben. Auch eine formale und funktionale Weiterentwicklung von Stühlen und Sesseln ist erkennbar. Formschöne Sessel werden in perfekter Verarbeitung und gekonntem Materialmix aufwändig inszeniert (z. B. Poltrona Frau MONTERA), auch hier wird großer Wert auf Komfort, Wertigkeit und Langlebigkeit gelegt.

Weltgrößte Designleuchtenmesse
Im 2-Jahres-Rhythmus findet zur Messezeit auch die EUROLUCE, die weltgrößte Designleuchtenmesse statt. Sie stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Weiterentwicklung der LED-Technik. LED ist in der Designwelt längst angekommen und es ist interessant zu beobachten, was diese Technik an neuen, bisher ungeahnten gestalterischen Möglichkeiten eröffnet. Trendsetter wie die Firma FLOS bringen zudem technische Apps wie Ladegeräte für Tablets auf den Markt. Der USB-Anschluss ist direkt an der Lampe montiert und zum gestalteten  Teil der Lampe geworden (z. B. Bibliotheque Nationale, Design Philippe Starck).

Lust am Einrichten
Ein Resumée über den diesjährigen Salone del Mobile fällt nicht schwer: Neue Strömungen und Entwicklungen machen wieder richtig Lust zum Einrichten und Gestalten. Unsere Architekten und Innenarchitekten freuen sich auf Ihren Besuch in unseren inspirierenden Ausstellungsräumen.

 

bild_klein
bild_klein
Die Fiera Milano 2015 stellte einen Quantensprung in Richtung Kreativität, Innovation und neuer Lust am Wohnen dar
.“ Sigi Türtscher, GF Höttges | Die Einrichter, Dornbirn

Erwin Höttges GmbH & Co. KG
Rhombergs Fabrik
Färbergasse 15
6850 Dornbirn
T +43 (0)5572 22175
office@hoettges.at

(Werbung)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Alte Liebe neu entdeckt – Höttges in Mailand
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.