Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altacher hatten das Nachsehen

Die größere Cleverness des Favoriten setzt sich durch: Cashpoint SCR Altach musste sich am Samstag in der T-Mobile-Fußball-Bundesliga bei RedBull Salzburg mit 0:3 geschlagen geben.

Es waren wenige Minuten und Momente, die die Partie in Salzburg zu Gunsten des Gastgebers entschieden. Dabei spielte auch der Schiedsrichter eine nicht unentscheidende Rolle. Seine Interpretation des Handspiels von Rémo Meyer (43.) brachte Altach um die Chance des möglichen Ausgleichs – der Schweizer hatte innerhalb des Strafraums einen Schuss von Froylan Ledezma mit den Händen abgewehrt, der Elferpfiff war jedoch ausgeblieben. Der Konter der Salzburger führte dann, auch weil Pablo Chinchilla den Ball an Alexander Zickler verlor, zum vorentscheidenden 0:2 (44.). Der Deutsche hatte Johan Vonlanthen ideal in Schussposition gebracht und der Schweizer aus gut 25 Metern ins Eck getroffen.

Dabei stand die erste Hälfte durchaus im Zeichen des Aufsteigers, dessen ambitionierte Spielweise die Salzburger vor Probleme stellte. Die vorhandenen Einschussmöglichkeiten wurden allerdings nicht genutzt. So vergab Ledezma schon nach acht Minuten, kurz danach vermochte er zweimal einen Fehler von Torhüter Timo Ochs nicht zu nützen. Erst klärte Thomas Linke nach einem schrecklichen Auswurf des Salzburger Keepers (10.), und als dann nach gut einer halben Stunde Ochs an einem Flankenball vorbeisegelte, setzte der Altacher der Ball per Kopf neben das Tor. Kurz nach Wiederanpfiff schienen die Bemühungen des Mannes aus Costa Rica endlich zu fruchten, doch sein Schuss nach toller Einzelleistung wurde von Leonardo noch über die Linie gedrückt – aus Abseitsposition (48.).

Damit war die Gegenwehr der Altacher gebrochen, der Tabellenführer hatte in der Folge leichtes Spiel. Ein Schuss von Alexander Guem (75.) nach Kopfballvorlage von Ledezma war die einzig torgefährliche Situation der letzten halben Stunde. Kein Tor (erstmals seit Juli, 0:1 gegen Tirol) und auch keine Punkte für Altach.

Red Bull Salzburg – Cashpoint SCR Altach: 3:0 (2:0)
EM-Stadion Wals-Siezenheim, 14.500, SR Grobelnik
Torfolge: 5. 1:0 Nico Kovac (Kopfball), 44. 2:0 Vonlanthen, 80. 3:0 Janocko

Weitere Ergebnisse:
FK Austria Wien – FC Pasching: 1:1 (1:0)
FC Wacker Tirol – SV Ried: 1:2 (1:1)
SV Mattersburg – GAK: 2:1 (1:0)
SK Sturm Graz – SK Rapid Wien: 2:0 (1:0)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Altacher hatten das Nachsehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen