Altach/Vorderland war gegen St. Pölten von einem Punkt weit entfernt

©vmh
Ersatzgeschwächte Truppe um Trainer Iskender Iscakar verlor gegen die beste Mannschaft Österreichs klar.

Der Liveticker mit Daten vom Spiel SPG Altach/Vorderland vs St. Pölten

Die letzte Auswärtsfahrt in diesem Jahr führt die neuformierte Bundesligamannschaft SPG SCR Altach/FFC Vorderland am Sonntag um 14.30 Uhr zur mit Abstand stärksten Frauentruppe seit vielen Saisonen auf nationaler Ebene. 51 Siege (!) und zwei Unentschieden in Serie hat der sechsfache österreichische Bundesligameister SKN St. Pölten mit der Lochauerin Anna Bereuter zu Buche stehen. Die letzte Niederlage in einem Meisterschaftsspiel tadiert vom 27. Mai 2018, wo die Niederösterreicherinnen bei Sturm Graz mit 0:1 verloren. „Es braucht eine unglaubliche Megavorstellung um gegen St. Pölten bestehen zu können um auch eine etwaiige Sensation zu schaffen. Wir wollen aber nicht nur Paroli bieten, sondern selbst eine gute Präsentation abzuliefern. Wir müssen als starkes Kollektiv auftreten und sind durchaus optimistisch“, so SPG Altach/Vorderland Coach Iskender Iscakar. Mit Kapitänin Verena Müller (private Gründe), Jana Sachs (Knorpelschaden im Knie) und Nadia Bendhim (Nationalteam Marokko) sind drei starke Verteidigerinnen nicht einsatzfähig. Erst zum zweiten Mal in ihrer langen aktiven Karriere verpasst Leitfigur Verena Müller ein Bewerbsspiel. Hinter dem Einsatz von Stürmerin Eileen Campbell (Knie) steht ein großes Fragezeichen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Altach/Vorderland war gegen St. Pölten von einem Punkt weit entfernt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen