AA

Altach verliert gegen Fast-Meister

Chancenlos war Cashpoint SCR Altach im ersten Spiel ohne Trainer Michael Streiter. Die Rheindörfler verloren unter der Regie von Co-Trainer Rade Plakalovic gegen Fast-Meister Salzburg mit 0:2.

Red Bull Salzburg ist der Meistertitel in der Fußball-Bundesliga nur noch rechnerisch zu nehmen. Die Salzburger fuhren am Samstag mit einem ungefährdeten 2:0 in Altach ihren vierten Sieg in Serie ein und liegen damit sechs Runden vor Schluss 18 Punkte vor Verfolger Mattersburg. Zudem verfügen die Bullen über eine um 42 Treffer bessere Tordifferenz als die Burgenländer. Für die Salzburger Tore sorgten erneut die Tschechen Vratislav Lokvenc (34.) und Patrik Jezek (72.).

Dabei waren die Altacher unter der Leitung ihres Co-Trainers Rade Plakalovic besser in die Partie gestartet. Leonardo fand auch zwei gute Gelegenheiten vor, verfehlte das Tor aber per Kopf (6.) und per Linksschuss (14.) knapp. Mitte der ersten Hälfte übernahmen die Salzburger zusehends das Kommando, waren immer wieder mit langen Bällen auf Lokvenc gefährlich. Der tschechische Teamstürmer bestätigte seine Hochform dann mit seinem viertem Tor in ebenso vielen Spielen. Er bugsierte eine Maßflanke volley unter die Latte.

Danach beschränkten sich die Salzburger weitgehend auf das Verwalten ihrer Führung, warteten auf Fehler der Vorarlberger und schlugen in ihrer typischen Art und Weise noch einmal zu. Jezek traf nach Lochpass von Aufhauser aus schwierigem Winkel ins kurze Eck.

Streiter war nicht im Stadion, der Klub will sich aber Anfang Woche zu einem klärenden Gespräch mit ihm zusammenfinden. “Er ist ein Mitarbeiter des Vereins, also rechne ich damit, dass er kommt”, erklärte Altach-Obmann Werner Gunz. Der Vorstand hatte von Streiter unter der Androhung einer Beurlaubung verlangt, Leonardo auf Grund wirtschaftlicher Interessen wieder spielen zu lassen. Streiter hatte sich aber geweigert, den Anweisungen Folge zu leisten.

Cashpoint SCR Altach – Red Bull Salzburg 0:2 (0:1)
Schnabelholz, 7.482 Zuschauer, SR Prammer
Tore: 0:1 (34.) Lokvenc, 0:2 (72.) Jezek
Altach: Krassnitzer – Baldauf (54. Atav), Puljiz, Chinchilla-Vega, Pfister – Schmid (71. Jagne), Schnellrieder, Dorta, Schoppitsch – Kirchler (75. Bolter), Leonardo
Salzburg: Ochs – Steinhöfer, R. Meyer, Miyamoto, Dudic – Pitak (90. Janocko), Carboni, N. Kovac, Jezek (82. Vonlanthen) – Aufhauser (74. Vargas) – Lokvenc

Weitere Ergebnisse der 30. Runde:
SV Mattersburg – GAK: 5:1 (1:1)
SV Ried – FC Wacker Tirol: 2:1 (1:0)
Austria Wien – FC Pasching 2:0 (2:0)
Sturm Graz – Rapid Wien: 1:0 (1:0)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Altach verliert gegen Fast-Meister
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen