Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach verliert auch in St. Pölten

Altacher Negativlauf geht weiter
Altacher Negativlauf geht weiter ©APA
Altach unterliegt in St. Pölten mit 1:2 und prolongiert die aktuelle Negativserie.

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres 2018 ging die Reise für den CASHPOINT SCR Altach nach St. Pölten. Die Niederösterreicher liegen weiterhin auf Kurs Richtung Meister-Play-Off, auf Seiten der Rheindörfler wollte man aber nach zuletzt drei Niederlagen in Folge endlich wieder das Punktekonto aufstocken. Trainer Werner Grabherr schickte seine Elf in einer 4-3-3-Formation auf das Feld, im offensiven Zentrum sollte Gubari Sherko für Gefahr sorgen.

Früher Rückstand

Allerdings sollte es bereits kurz nach Spielbeginn eine kalte Dusche für die Rheindörfler geben. Mit einem langen Ball über die rechte Seite kamen die Niederösterreicher hinter die Abwehrreihe des SCRA. Die Hereingabe landete schließlich über Umwege bei Oudraogo, der Martin Kobras artistisch mit der Hacke bezwingen konnte.

Altach versuchte nach dem Rückstand das Kommando an sich zu reißen, zwingende Torszenen sprangen dabei allerdings noch keine heraus. Die erste gefährliche Annäherung gab es dann nach 35 Minuten. Nach einem Freistoß flankte Karic die Kugel zur Mitte, wo Sherko mit seinem Abschluss das Gehäuse aber verfehlte. Wenig später wechselte Werner Grabherr das erste Mal, Andi Lienhart musste verletzungsbedingt vom Platz, für ihn kam Stefan Nutz in die Partie.

Kurz vor der Pause wurden die Hausherren dann noch einmal gefährlich, einen verdeckten Distanzschuss von Bajrami konnte Kobras aber entschärfen. So ging es aus Altacher Sicht mit dem 0:1-Rückstand in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte reagierte das Trainerteam mit einer weiteren taktischen Umstellung, die Ausrichtung lautete nun 5-3-2. Es war bereits eine Stunde absolviert, da gab es den zweiten Wechsel auf Seiten des SCRA. Für Gubari Sherko kam Adrian Grbic neu aufs Feld.

Gegentor nach Standardsituation

Wenig später musste dann aber Kobras zum zweiten Mal hinter sich greifen. Und wieder einmal setzte es einen Gegentreffer aus einer Standardsituation. Eine Freistoßflanke köpfte der eingewechselte Pak in die Maschen – 2:0. Mit Louis Clement Ngwat Mahop kam dann noch ein dritter frischer Akteur in die Partie und der Routinier hatte kurz nach seiner Einwechslung auch den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Nach dem besten Angriff der Partie scheiterte Mahop aber aus kurzer Distanz an Keeper Riegler.

Anschlusstreffer kam zu spät

Es lief die Schlussphase, da gelang Grbic der Anschlusstreffer, der Freistoß des Angreifers wurde von einem St. Pöltner Spieler unhaltbar für Riegler abgefälscht. Dieses Tor weckte noch einmal die Hoffnung auf einen Punktgewinn, die sich allerdings nicht erfüllen sollte.

Liveticker Nachlese

Schlussendlich blieb es bei der 1:2-Niederlage in der niederösterreichischen Landeshaupstadt, nächsten Sonntag empfängt der SCRA zum Abschluss des Spieljahres 2018 den Sensationsaufsteiger aus Hartberg.

 

SKN St. Pölten – CASHPOINT SCR Altach 2:1 (1:0)

Samstag, 08.12.2018, 17:00 Uhr

NV-Arena, 2.143 Zuschauer

Tore: 1:0 Ouedraogo (6.), 2:0 Pak (64.), 2:1 Grbic (89.)

(www.scra.at)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Altach verliert auch in St. Pölten
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen