AA

Altach unterliegt in St. Pölten mit 0:2

Niederlage für Pastoor und den SCRA
Niederlage für Pastoor und den SCRA ©GEPA
Der CASHPOINT SCR Altach verliert vor dem Play-Off Spiel am kommenden Mittwoch bei der Wiener Austria die Partie in St. Pölten mit 0:2.

Im letzten Spiel der Qualifikationsrunde trat der CASHPOINT SCR Altach beim SKN St. Pölten an. Die Gastgeber konnten am letzten Spieltag das Abstiegsgespenst verjagen, für die Rheindörfler diente die Partie zur Vorbereitung auf das am Mittwoch anstehende Europa League Play-Off Duell bei der Wiener Austria. Demensprechend rotierte Trainer Alex Pastoor, mit Philipp Netzer kehrte der etamäßige Kapitän zurück in die Startelf.

In dieser standen mit Lars Nussbaumer, Matthias Maak und Julio Villalba auch drei Akteure, die zuletzt eher keine oder weniger Spielzeit erhielten. Noch eine erfreuliche Nachricht gab es zu vermelden, nach überstandener Schulterverletzung kam auch Alain Wiss wieder zurück in den Kader.

Wenig Höhepunkte in Halbzeit eins

Bei sommerlichen Temperaturen hatte der SCRA spielerische Vorteile, ohne allerdings selbst gefährlich zu werden. So verstrich die erste halbe Stunde ohne nennenswerte Abschlüsse auf beiden Seiten. Torgefahr entstand erstmals in Minute 37, als bei einem Schuss von Ouedraogo der Pfosten den Altacher Rückstand verhinderte. Mit dem torlosen Remis ging es dann schließlich auch in die Halbzeitpause.

Zu Wiederbeginn wechselte Alex Pastoor dann gleich drei Mal. Marco Meilinger, Anderson und Johannes Tartarotti kamen neu ins Spiel, der Arbeitstag von Sidney Sam, Manuel Thurnwald und Samuel Oum Gouet war nach 45 Minuten beendet. Am Geschehen auf dem Rasen änderte sich zunächst allerdings nur wenig. Altach blieb bemüht, die offensive Durchschlagskraft fehlte allerdings.

Gebauer mit der besten Gelegenheit

55 Minuten waren absolviert, da war dann auch das Comeback von Philipp Netzer für den heutigen Tag beendet. Alain Wiss ersetzte den Kapitän, Matthias Maak rückte aus dem defensiven Mittelfeld zurück in die Innenverteidigung. Etwas mehr als eine Stunde war dann vorüber, da kamen die Schützlinge von Alex Pastoor erstmals nennenswert zum Abchluss, Gebauer verzog allerdings.

Ansonsten blieb es bei wenig Action in beiden Strafräumen, das Niveau der Partie war insgesamt überschaubar und ausbaufähig. Es war beiden Teams anzumerken, dass es heute aus rein sportlicher Sicht um nichts mehr ging. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende schöpfte Altachs Übungsleiter sein Wechselkontingent aus, Daniel Nussbaumer ersetzte Emanuel Schreiner.

Doppelschlag bringt Entscheidung

Es lief Minute 79, da fiel dann doch noch ein Treffer. Ingolitsch wurde freigespielt und bezwang mit seinem strammen Schuss Martin Kobras und brachte die Wölfe damit in Front. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Schütz, der Ex-Altacher verwandelte einen Elfmeter zum 2:0-Endstand.

Die Rheindörfler beenden die Qualifikationsgruppe also mit einer Niederlage, der Fokus geht nach dem Schlusspfiff nun natürlich zum Europa League Play-Off Duell bei der Wiener Austria am kommenden Mittwoch.

Spusu SKN St. Pölten – CASHPOINT SCR Altach 2:0 (0:0)

Samstag, 04.07.2020, 17:00 Uhr

NV-Arena

Tore: 1:0 Ingolitsch (79.), 2:0 Schütz (82.)

(www.scra.at/TT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • SCR Altach
  • Altach unterliegt in St. Pölten mit 0:2
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen