Altach unterliegt gegen Meister Salzburg mit 2:3

Gatt im Zweikampf mit Todorovic
Gatt im Zweikampf mit Todorovic ©APA
Zwei Mal konnten die Akteure des SCRA einen Rückstand ausgleichen, am Ende reichte es dennoch nicht für einen Punktgewinn.

In der 5. Runde der tipico Bundesliga empfing der CASHPOINT SCR Altach Seriemeister und CL-Aspirant Red Bull Salzburg. Trainer Werner Grabherr schickte sein Team in einer 5-3-1-1 Formation auf das Feld, Joshua Gatt fungierte dabei als Solospitze.

Die Partie war noch keine vier Minuten alt, da musste der SCRA schon den ersten Rückschlag hinnehmen. Daka ließ auf der rechten Seite seine Gegenspieler aussteigen, brachte die Kugel scharf zur Mitte, wo Goalgetter Prevljak zur frühen Führung für die Mozartstädter vollendete. Dieser Treffer war gleichzeitig auch der insgesamt 1.000 der Salzburger in der Bundesliga.

Fischer mit Torpremiere

Der Matchplan auf Altacher Seite blieb aber auch nach dem frühen Rückstand unverändert. Mit Balleroberungen und schnellem Umschaltspiel wollte man den Salzburgern Probleme bereiten. Zum ersten Mal gelang das dann in Minute zehn, Dobras bediente Gatt, dieser spielte mit der Ferse weiter Fischer. Der erste Schussversuch wurde von der Defensive der Gäste zwar noch geblockt, im zweiten Versuch verwandelte Fischer mit links zum Ausgleich. Es war dies der Premierentreffer in der Bundesliga für den Neuzugang aus Hartberg.

Prevljak mit Doppelpack

Der Meister aus der Mozartstadt hatte erwartungsgemäß klare Vorteile in der Ballbesitzstatistik, in Minute 21 nutzten die Gäste dann eine sich bietende Lücke gnadenlos aus. Schlager bediente Prevljak und der Angreifer überwand mit seinem platzierten Schuss Goalie Lukse ein zweites Mal – 1:2.

Wer erwartete, dass die Salzburger aufgrund des anstehenden CL-Qualifikationsrückspiels gegen Belgrad mit angezogenener Handbremse oder gar unkonzentriert auftreten würde, wurde in diesen ersten 45 Minuten schnell eines Besseren belehrt. Der Ball lief auf nassem Untergrund gut in den Reihen der „Bullen“, die Rheindörfler waren über die meiste Zeit mit Defensivarbeit beschäfigt und konnten in der Offensive zu selten Nadelstiche setzen. So ging es aus SCRA-Sicht mit 1:2 in die Halbzeitpause.

Das Altacher Trainergespann versuchte es zu Beginn der zweiten Hälfte dann mit einer Änderung im taktischen Bereich. Um mehr Zugriff im Mittelfeld zu bekommen, wurde auf 4-5-1 umgestellt. Die ersten nennenswerten Aktionen nach der Pause fanden dann auch die Altacher vor. Zunächst holte Gebauer einen Eckball heraus, nur kurz darauf stieg nach einer Flanke von Dobras im Zentrum Zech hoch, verfehlte mit seinem Kopfball aber den gegnerischen Kasten.

Dobras gelingt neuerlicher Ausgleich

Es lief die 58. Spielminute, da wurde der größer werdende Mut dann auch belohnt. Gatt spielte zu Dobras, der von links mit einem überlegten Schuss ins lange Eck Stankovic bezwang und mit seinen Teamkollegen über den 2:2-Ausgleich jubeln durfte. Die Grabherr-Schützlinge warn nun spürbar besser in der Partie, auch wichtige Zweikämpfe wurden nun deutlich häufiger gewonnen als noch im ersten Durchgang.

Wenig später war für den fleißigen Gatt der Arbeitstag beendet, unter dem Applaus der Zuschauer machte der US-Boy Platz für Publikumsliebling Hannes Aigner (62.). Nach dem Ausgleichstreffer erhöhte Salzburg den Druck wieder ein wenig, zwei Mal wurde es gefährlich. Zunächst setzte Lainer einen Kopfball knapp drüber (66.), bei einem Schuss von Mwepu musste Lukse sein Können zeigen (74.).

Schlager mit dem Siegtreffer

In der Schlussviertelstunde gaben mit Valentino Müller und Boris Prokopic zwei Akteure nach langer Leidenszeit ihr Comeback. Torschütze Dobras und Mahop verließen dafür das Feld. Bei der nächsten Aktion stand dann erneut der Altacher Keeper im Mittelpunkt, gegen den eingewechselten Dabbur verhinderte der Schlussmann mit einer guten Parade den dritten Gegentreffer. Wenig später war Lukse dann aber doch bezwungen. Schlager setzte zu seinem Solo an und versenkte die Kugel aus spitzem Winkel im Altacher Gehäuse.

Das 2:3 war dann auch der Endstand in diesem Duell. Dem CASHPOINT SCR Altach gelang es zwar zwei Mal einen Rückstand zu egalisieren, auf den Treffer von Schlager fanden die Rheindörfler aber leider keine Antwort mehr.

Nächsten Samstag steht dann bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm, dann ist Überraschungsteam St. Pölten zu Gast im Schnabelholz.

Ticker Nachlese

 

CASHPOINT SCR Altach – FC Red Bull Salzburg 2:3 (1:2)

Samstag, 25.08.2018, 17:00 Uhr

CASHPOINT Arena, 4.125 Zuschauer

Tore: 0:1 Prevljak (4.), 1:1 Fischer (10.), 1:2 Prevljak (21.), 2:2 Dobras (58.), 2:3 Schlager (83.)

(www.scra.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • SCR Altach
  • Altach unterliegt gegen Meister Salzburg mit 2:3
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen