Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach seit sechs Runden ungeschlagen

Der FC Wacker Innsbruck peilt am Samstagabend gegen Altach den ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison der T-Mobile Fußball-Bundesliga an.

Altach ist allerdings schon seit sechs Runden ungeschlagen (3/3/0), hat beide bisherigen Saisonduelle (2:1/1:0) für sich entschieden und könnte mit einem vollen Erfolg den Abstand auf das Tabellenschlusslicht auf zwölf Punkte vergrößern und damit allmählich den Anschluss an das Tabellenmittelfeld schaffen.

Die Altacher Erfolgsserie lässt Wacker-Sportdirektor und Interimscoach Helmut Kraft kalt. „Jede Serie geht einmal zu Ende“, betonte der Tiroler. Damit hofft er aber vor allem auf ein Ende der eigenen Auswärtsnegativserie: Der bisher letzte Auswärtssieg der Innsbrucker (8. November 2006/2:0 in Pasching) liegt bereits mehr als ein Jahr zurück, in den neun Saisonmatches in der Fremde punktete Wacker nur beim 0:0 in Ried.

„Es geht darum, den Abstand zu einem direkten Konkurrenten zu verkleinern“, so Kraft. Bei einem Sieg könnten die Innsbrucker (11 Punkte) wieder näher an die Vorarlberger (20) und Austria Kärnten (16) heranrücken und dem Klassenerhalt wieder einen Schritt näher kommen.

Kraft hat auch ein Rezept parat, wie die Trendwende eingeleitet werden soll. „Wir werden nicht nur abwarten, sondern auch versuchen dem Match unseren Stempel aufzudrücken“. Bei Wacker fehlen neben Langzeitausfall Grüner auch Mader (krank) und Mimm (gesperrt). Bei den Vorarlbergern fällt mit Kai Schoppitsch (gesperrt) ebenfalls ein Leistungsträger aus.

Trotzdem ist für Altach-Coach Manfred Bender die Ausgangslage klar: „Wir spielen zu Hause gegen den Tabellenletzten. Ein Sieg ist Pflicht“. Die Innsbrucker hätten nach den Heimsiegen gegen die Austria und Salzburg zwar sicherlich mehr Selbstvertrauen als beim bisher letzten Aufeinandertreffen vor mehr als zwei Wochen in Tirol (1:0 für Altach), „nichtsdestotrotz haben sie aber auswärts erst einen Punkt geholt.“

Die Altacher waren zuletzt an Effizienz kaum zu überbieten, haben in den vergangenen sechs Spielen mit einem Torverhältnis von 5:1 zwölf Punkte geholt. „Es wäre ideal, wenn wir mit einem Sieg den Anschluss an das Tabellenmittelfeld schaffen könnten“, sagte Bender.

Bereits vor dem Spiel fiel am (heutigen) Freitagabend bei der Generalversammlung die Entscheidung über die Zukunft von Wacker Innsbruck. „Wir hoffen auf eine freudige Nachricht“, so Kraft. Zwei Drittel der Mitglieder mussten der Statutenänderung und der damit verbundenen Installierung eines Beirates zustimmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach seit sechs Runden ungeschlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen