AA

Altach - Ried: Leistungsgerechtes 1:1-Remis

Der SCR Altach hat es verabsäumt, sich am Samstag im Abstiegskampf der österreichischen Fußball-Bundesliga etwas mehr Luft zu verschaffen.

Die Vorarlberger kamen vor 6.214 Zuschauern in der Cashpoint-Arena in der 28. Runde gegen die SV Ried über ein 1:1 (0:0) nicht hinaus und liegen daher weiter nur zwei Punkte vor Schlusslicht Mattersburg (0:0 gegen Sturm Graz) auf Rang neun. Am kommenden Freitag kommt es im Pappelstadion zum direkten Abstiegsduell.

In einer chancenarmen Partie fielen nach dem Seitenwechsel zumindest Tore. Dursun Karatay, der einen Vorisek-Schuss abfälschte, brachte die Altacher in der 57. Minute mit seinem sechsten Saisontreffer in Führung, keine zwei Minuten später gelang den Gästen durch Hamdi Salihi (59./8. Saisontor) aber der am Ende leistungsgerechte Ausgleich. Die Vorarlberger sind damit schon fünf Runden sieglos, die Oberösterreicher haben von den vergangenen 28 Auswärtsspielen nur eines (gegen Altach am 27. September 2008 mit 1:0) gewonnen.

Die Gastgeber waren von Beginn an offensiv ausgerichtet, agierten mit viel Druck und hätten schon nach 35 Sekunden in Führung gehen können. Kapitän Kai Schoppitsch setzte einen Volleyschuss nach missglückter Burgstaller-Abwehr aber über das Tor. Das war gleichzeitig auch die einzige Großchance der Vorarlberger, bei denen der letzte Pass kaum ankam, vor der Pause. Die Rieder verteidigten geschickt, wurden aber selbst auch nur einmal wirklich gefährlich. Nach einem Sonko-Fehler und einer Salihi-Vorarbeit schoss Stefan Lexa mit dem “Spitz” knapp am langen Eck vorbei (40.).

Nach dem Seitenwechsel war von der Feldüberlegenheit der Hausherren nichts mehr zu sehen. Aufseiten der ohne der verletzten Drechsel und Kujabi angetretenen Rieder fälschte Anel Hadzic eine Mimm-Flanke fast ins eigene Tor ab (52.) und vorne ging ein gefährlicher Weitschuss von Nacho nur hauchdünn am Kreuzeck vorbei (55.). Dann fielen doch noch Tore. Nach einer Aktion über Schoppitsch und Koch kam der Ball am 16er zu Vorisek und dessen schöner Volleyschuss wurde von Karatay zum 1:0 für die Hausherren abgefälscht. Gäste-Goalie Gebauer konnte sich den Ball bei seinem Rettungsversuch nur mehr ins eigene Tor schießen.

Die Freude der Elf von Coach Georg Zellhofer währte nur kurz, denn schon postwendend sorgte Rieds Topstürmer Salihi nach einer Lexa-Flanke und einer Kopfball-Verlängerung von Nacho für den Ausgleich. Der albanische Teamstürmer schob an Goalie Schicklgruber vorbei zum 1:1-Endstand ein. Es war der erste Punktgewinn für Altach gegen Ried in der laufenden Saison. Die Oberösterreicher (41 Punkte) zogen zumindest bis Sonntag in der Tabelle an Austria Kärnten (40/auswärts gegen Rapid) vorbei und sind Fünfter.

Meinungen:

Georg Zellhofer (Trainer Altach): “Man muss der Mannschaft einen Vorwurf machen, wenn man die Heimspiele nicht gewinnt, steigt man ab. Wenn man in so einem Geduldsspiel in Führung geht, darf man nicht mehr so ein Tor kassieren. Das war ein katastrophaler Fehler, so etwas darf nicht passieren. Das sind Punkte, wie auch gegen den LASK, die wir liegen gelassen haben, die fehlen uns einfach.”

Zur Partie am Freitag gegen Mattersburg: “Es wird ein wichtiges Spiel, ist aber noch nicht entscheidend. Mattersburg hat den Druck, dass sie zu Hause gewinnen müssen. Beide Mannschaften werden einander sicher nichts schenken.”

Paul Gludovatz (Trainer Ried): “Das Remis ist gerecht. Es war kein Unspiel, aber schwierig anzuschauen. Wir haben fast keine Torchancen zugelassen, das ist mein Zufriedenheitsgrad.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach - Ried: Leistungsgerechtes 1:1-Remis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen