AA

Altach rang Salzburg 1:1 ab

Meister Red Bull Salzburg ist am Sonntag in der elften Runde der Fußball-Bundesliga an der Pflichterfüllung gescheitert, musste sich bei Cashpoint Altach mit einem 1:1 zufriedengeben.

Die international so enttäuschende Trapattoni-Elf dominierte das Geschehen in Altach nur in der ersten Hälfte, wurde schließlich für einen zu defensiven Auftritt erneut bestraft. Vonlanthen hatte Salzburg nach einer halben Stunde in Führung gebracht, Gramann sicherte den Vorarlbergern mit einem herrlichen Weitschuss in der Schlussphase aber noch einen Punkt.

Altach startete motiviert in die Partie, bestimmte in der Anfangsphase das Geschehen und wurde durch Jagne zwei Mal ”halb-gefährlich”. Nach rund zehn Minuten übernahmen die spielerisch stärkeren Bullen das Kommando. Während Altach kaum mehr geordnete Spielzüge zustandebrachte, zeichnete Salzburg mit einer Doppelchance von Zickler und Ilic, die ein glänzend reagierender Altach-Schlussmann Mario Krassnitzer vereitelte (21.), den weiteren Spielverlauf vor. Der erste Treffer gelang den Meister-Kickern, die im Angriff immer wieder ihre schnelle Spitze Zickler suchten, nach rund einer halben Stunde. Eine Kombination schloss der von der Abwehr vernachlässigte Vonlanthen mit einem trockenen Schuss ab (30.). Altach hingegen war bis zum Ende der ersten Hälfte fast ausschließlich mit Defensivarbeit beschäftigt.

Dennoch agierte die Bender-Elf – mit Mayer war für Guem eine zusätzliche Offensivkraft gebracht worden – nach Wiederanpfiff motiviert und bissig. Zwei gute Chancen von Bernardi in den ersten neun Minuten legen beredtes Zeugnis davon ab. Ochs, bis dahin wenig beschäftigt, entschärfte beide Volley-Versuche, stand aber auch in der Folge oft im Zentrum des Geschehens. Salzburg wirkte erneut zu passiv, bot den nun kreativeren Altachern Möglichkeiten, ihr Spiel aufzuziehen. Symptomatisch war, dass Bullen-Coach Trapattoni Ilic nach einer Stunde herausgenommen und den defensiven Steinhöfer gebracht hatte. Und Altach, das in der Endphase alles auf eine Karte setzte, mit Mattle, Jagne, Karatay und dem offensiven Mayer stürmte, wurde für seinen Einsatz belohnt: Gramann nahm sich in der 83. Minute ein Herz und besorgte mit einem herrlichen Schuss aus rund 30 Metern den Ausgleich zum 1:1. Es war zugleich der erste Bundesligatreffer des 20-Jährigen.

Manfred Bender (Altach-Trainer): “Das ist das, was wir können, über den Kampf und übers Laufen in unser Spiel finden. Wir haben aber an den vergebenen Torchancen zu knabbern gehabt. Wir spielen für unsere Verhältnisse eine gute Saison. Wir konnten mit fast jeder Mannschaft mithalten, haben aber leider nicht die nötigen Punkte geholt. Die Spieler haben vor allem in der zweiten Halbzeit tolle Moral bewiesen.”
Giovanni Trapattoni (Salzburg-Trainer): “Wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt, hätten mehr Tore machen können. Danach hat Altach ein sehr schönes Tor gemacht, aber das war auch ein glücklicher Schuss.”

T-Mobile-Bundesliga: 11. Runde
Cashpoint SCR Altach – Red Bull Salzburg: 1:1 (0:1)
Cashpoint Arena, 7.500, SR Krassnitzer
Torfolge: 0:1 (30.) Vonlanthen, 1:1 (83.) Gramann
Altach: Krassnitzer – Bolter, Gramann, Chinchilla, Baldauf – Bernardi, Kirchler (72. Mattle), Guem (46. Mayer), Kling, Hutwelker (72. Karatay) – Jagne

Weitere Ergebnisse:
SV Mattersburg – SV Ried: 5:1
SK Austria Kärnten – LASK Linz: 1:4
Austria Wien – Sturm Graz: 1:0
FC Wacker Innsbruck – Rapid Wien: 1:1

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Altach rang Salzburg 1:1 ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen