AA

Altach punktet beim GAK

Der GAK und Aufsteiger Altach haben sich in der neunten Bundesliga-Runde in Graz mit einem 1:1-Unentschieden getrennt. Die Vorarlberger überholten dank des Punktgewinns Rapid und sind in der Tabelle nun Sechster. | Ticker

Die Vorarlberger begannen in der Grazer UPC-Arena forsch, Ledezma sorgte schon in der dritten Minuten für Gefahr für das GAK-Tor. Die “Roten Teufel” gingen aber mit ihrer ersten Chance im Spiel in Führung. Nach einer schönen Kombination über Hassler, Djokic und Spirk verwertete der Mittelfeldmann mit seinem dritten Saisontor durch die Beine von Krassnitzer zur 1:0-Führung. Der Aufsteiger schien nach dem Gegentor verunsichert, der Paradesturm Leonardo/Ledezma wirkte isoliert. Zwei Kopfbälle durch Leonardo (18./drüber) und Unverdorben (31.) blieben die einzige Ausbeute in Spielhälfte eins. Auch die Grazer, die nach dem Treffer das Tempo aus dem Spiel nahmen, fanden nur mehr eine Tormöglichkeit vor: Ein Hassler-Kopfball nach einem Eckball wurde von Dorta auf der Linie abgewehrt (33.).

In den zweiten 45 Minuten änderte sich die insgesamt schwache Partie von beiden Seiten nur bedingt, Hassler traf mit einer abgerissenen Flanke nur die Oberkante der Latte (51.). Kurios fiel dann der Ausgleich für den Aufsteiger: Nach einer weiten Flanke in den GAK-Strafraum traf Ledezma den Ball nicht, U21-Teamverteidiger Sonnleitner beim Versuch auszuputzen jedoch das eigene Tor. Der GAK wachte erst nach dem Ausgleich auf. Lienhart (69./volley neben das Tor, 73./Krassnitzer parierte) vergab zweimal die Chance auf das 2:1, während Unverdorben nach einem Alleingang an GAK-Schlussmann Schranz scheiterte (71.). Erst in der Endphase suchten beide Teams den Sieg, Möglichkeiten blieben jedoch Mangelware.

Michael Streiter (Altach-Trainer): “Wir fahren mit zwei verlorenen Punkten nach Hause. Ich bin nicht über die Mannschaft verärgert, aber über die vergebene Chance. Wir waren die klar bessere Mannschaft, hatten auch mehr Chancen als der GAK – leider ist der letzte Pass nicht angekommen. Einige meiner Spieler sind noch nicht so Bundesliga-routiniert.”

Lars Söndergaard (GAK-Trainer): “Phasenweise war ich zufrieden mit dem Spiel. Nach einem guten Anfang mit einem schönen Tor haben wir das Spiel im Griff gehabt. Nach dem unglücklichen Gegentor müssen wir aber mit dem Punkt zufrieden sein.”

Liebherr GAK – Cashpoint SCR Altach: 1:1 (1:0)
UPC-Arena, 5.083, SR Steiner
Tore: 1:0 (12.) Spirk, 1:1 (59.) Sonnleitner (Eigentor)

Weitere Ergebnisse:
FC Wacker Tirol – Rapid Wien: 2:2
Austria Wien – SV Mattersburg: 3:1
FC Superfund Pasching – SV Ried: 0:0
Red Bull Salzburg – Sturm Graz: 2:0

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Altach punktet beim GAK
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen