Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach präsentiert sich stark gegen West Ham

Altach präsentierte sich als ebenbürtiger Gegner
Altach präsentierte sich als ebenbürtiger Gegner ©SCR Altach
Knappe 2:3-Niederlage gegen den Premier League-Klub.
Altach gegen West Ham United
NEU
Zum 90iger: Englische Spitzenklubs kommen
Beste Bilder Altach vs Westham
NEU

Im zweitletzten Testspiel der Sommervorbereitung hatte der SCRA niemand geringeren als West Ham United zu Gast in der CASHPOINT Arena. Obwohl die Vorzeichen eindeutiger nicht hätten sein können, stemmten sich Netzer und Co. 90 Minuten gegen den Premier League-Klub und mussten sich am Ende nur ganz knapp mit 2:3 (1:2) geschlagen geben. Die „Hammers“ waren eiskalt und machten aus vier Tormöglichkeiten drei Treffer, in Sachen Spielanteilen musste sich das Heimteam aber nicht verstecken.

Ohne die angeschlagenen Mergim Berisha und Matthias Maak begann Alex Pastoor mit zwei Sommerneuzugängen in der Startelf. Ousmane Diakite bildete gemeinsam mit Samuel Oum Gouet die Doppelsechs, Florian Jamnig startete auf der linken Außenposition im Vierer-Mittelfeld.

Frühe West Ham-Führung

Der SCRA machte von Beginn weg keine Anstalten, dem favorisierten Gegner das Spiel zu überlassen. So waren es nach vier Minuten auch die Mannen von Alex Pastoor mit der ersten Tormöglichkeit im Spiel. Meilinger tankte sich über links durch, setzte Gebauer in Szene, welcher den Ball aber nicht auf den Kasten brachte. Und so waren es im Gegenzug die „Hammers“ mit der frühen Führung. Nach einem Eckball wurde Carlos Sanchez völlig alleingelassen und stellte per Kopf auf 0:1.

Davon ließ sich das Heimteam aber auch im Anschluss nicht lange beeindrucken und spielte weiterhin gefällig mit. Die riesen Chance auf den Ausgleich bot sich dann nach zwölf Minuten. Diakite erkämpfte sich den Ball vom West Ham-Verteidiger, stürmte alleine auf Roberto zu, brachte den Ball aber gleich zweimal nicht über die Linie. Danach flachte die Partie merklich ab. West Ham war anzumerken, dass die Vorbereitung gerade erst begonnen hatte und der SCRA ließ den „Irons“ im kompakten 4-4-2 kaum Möglichkeiten, ins Spiel zu kommen.

2:0 aus abseitsverdächtiger Position

Mit der zweiten Tormöglichkeit im Spiel stellten die „Hammers“ schließlich trotzdem auf 2:0. Michail Antonio wurde auf die Reise geschickt und umkurvte SCRA-Schlussmann Martin Kobras aus stark abseitsverdächtiger Position – der Rest war Formsache. Wiederum zeigte der SCRA im Anschluss keine Spur von Zurückhaltung.

Altach schlägt zurück

In Minute 31 wurde das Engagement dann schließlich belohnt. Nach einer bärenstarken Kombination über links legte Emir Karic quer auf Manfred Fischer, der aus gut 12 Meter eiskalt blieb und auf 1:2 verkürzte. Sieben Zeigerumdrehungen später hätte dann beinahe West Ham wieder den alten Vorsprung hergestellt. Martin Kobras war nach einem Lupfer von Felipe Anderson bereits geschlagen, Jan Zwischenbrugger klärte aber auf der Linie. Auf der Gegenseite packte Samuel Oum Gouet aus 23 Metern seinen Hammer aus. Der Ball wurde ungemütlich für den Schlussmann abgefälscht, Roberto war aber auf dem Posten. Mit dem 1:2 ging es dann auch in die Katakomben.

Gebauer mit dem Ausgleich

Dort fand Alex Pastoor wohl noch einmal die richtigen Worte, denn die Heimischen kamen hellwach aus der Kabine und nur zweieinhalb Minuten nach Wiederanpfiff zum Ausgleich. Anderson setzte sich über rechts bärenstark durch, spielte den Stangerlpass auf Christian Gebauer, welcher aus sechs Metern keine Probleme mehr hatte. West Ham hatte zuvor in der Pause gleich acht Mal gewechselt und Superstars wie Jack Wilshere, Chicharito oder Andrij Yarmolenko in die Partie gebracht.

Diop trifft per Kopf

Zehn Minuten später zeigte denn aber auch der Premier League-Klub wieder seine Qualitäten. Nach einer Maßflanke von Jack Wilshere musste Issa Diop aus kurzer Distanz nur noch einköpfen – 3:2 für die „Hammers“. Lange benötigte der SCRA nicht, um sich zu berappen. Minute 62 stand auf der Stadionuhr, als sich der agile Anderson den Ball auf rechts erkämpfte, in den Rückraum auf Jamnig ablegte und beinahe erneut einen Treffer bejubeln durfte. Unser Tiroler Neuzugang zirkelte das Leder aber ganz knapp am langen Pfosten vorbei. Direkt im Anschluss wechselte Alex Pastoor dann ebenfalls zum ersten Mal. Für den ganz starken Ousmane Diakite kam Aljaz Casar in die Partie. Nach 70 Minuten folgten dann Pangop, Puschl und Gschweidl für Gebauer, Anderson und Fischer.  

Aljaz Casar wurde dann auch gleich beim gegnerischen Torhüter vorstellig und versuchte sich aus 23 Metern, allerdings machte er Roberto damit nur wenig Probleme. Eine Viertelstunde vor Schluss brachte Alex Pastoor schließlich alles, was er hatte und wechselte gleich sechs Mal. Wenig überraschend hatte West Ham danach das Heft des Handelns in der Hand, in Minute 79 konnte sich aber Kobras im eins gegen eins gegen Sam Bryam auszeichnen. Aber auch auf der anderen Seite bot sich dem SCRA noch einmal die Möglichkeit auszugleichen. Nach Eckballflanke von Schreiner köpfte Mwila vorbei.

Am Ende blieb es beim knappen 2:3, bei dem sich der SCRA aber über die kompletten 90 Minuten als ebenbürtiger Gegner präsentierte.

Ergebnis

CASHPOINT SCR Altach vs. West Ham United 2:3 (1:2)
Donnerstag, 11.07.2019, 17:30 Uhr
CASHPOINT Arena

Tore: 0:1 Carlos Sanchez (6‘), 0:2 Antonio (25‘), 1:2 Fischer (31‘), 2:2 Gebauer (48‘), 2:3 Diop (58‘)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • SCR Altach
  • Altach präsentiert sich stark gegen West Ham
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen