Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach peilt den "Dreier" an - Austria will nachlegen

Zuhause soll es in der 23. Runde für den SCR Altach gegen St. Pölten nach zwei Remis wieder ein voller Sieg werden. Die in Hochform spielende Austria Lustenau trifft auswärts auf den Tabellen-Vorletzten SV Horn.
Altach - St. Pölten (ab 18.30 Uhr)
Horn - A. Lustenau (ab 20.30 Uhr)

Altach braucht wieder einen Sieg

Tabellenführer Altach ist im Frühjahr zwar noch ungeschlagen, hat aber in den letzten beiden Runden wichtige Punkte um den Titel verloren. Gegen Hartberg und die vienna konnte man jeweils nur ein 2:2-Remis holen. Da Verfolger lustenau zwei Siege und ein Remis ergatterte, haben die Altacher etwas an Boden verloren. Trotzdem beträgt der Vorsprung auf die grün-weißen Rivalen sieben Punkte. Jetzt wartet mit Gegner St. Pölten ein bis in die Haarspitzen motiviertes Team.

St. Pölten konnte ordentlich Selbstvertrauen tanken. Innerhalb der letzten Runde fertigten die Wölfe die Horner klar mit 6:0 ab. Die Niederösterreicher haben 12 Zähler Rückstand auf die Canadi-Elf. Eine schwere Aufgabe, jedoch mit einem vollen Erfolg im Ländle würde man die Meisterschaft umso spannender machen. Die letzten Ergebnisse der Wölfe waren durchaus beeindruckend. Horn wurde 6:0 besiegt, gegen Lustenau und Parndorf schaffte man jeweils ein 0:0. Damit ist St. Pölten bisher ohne Gegentor und Niederlage.

Es wird bestimmt eine heiße Partie. In Altach gewann die Heimelf sechs von acht Spielen. Die bisherigen beiden Spiele zwischen Altach und St. Pölten endeten mit einem Sieg der vorarlberger. 3:0 in Altach und 1:0 in Niederösterreichs Landeshauptstadt.

Austria klarer Favorit gegen SV Horn

Unterschiedlicher könnten die Ausgangslagen der beiden Teams gar nicht sein. Während Austria Lustenau nach zwei vollen Erfolgen wieder ganz im Aufstiegsrennen ist, steht Horn nach einem total verpatzten Rückrundenstart mit dem Rücken zur Wand. Bereits 6 Zähler fehlen den Niederösterreichern auf den rettenden achten Platz und gleichzeitig sind sie nur noch einen Punkt vor der Vienna, die zurzeit den letzten Platz belegt. Gerade mal einen Punkt konnte der SV Horn aus den ersten drei Partien der Rückrunde holen. Vor allem die beiden letzten Spiele, die man beide verlor und in denen man insgesamt acht Gegentore kassierte und selbst keines erzielte, lässt nichts Gutes für die Zukunft hoffen. Die 0:6 Niederlage am Montag gegen den SKN St. Pölten hat wieder klar gemacht, wie groß der Unterschied innerhalb der Liga ist.

Bei Austria Lustenau sieht die Welt ganz anders aus. So konnte man 7 von 9 möglichen Punkten aus der Rückrunde holen und ist dank dem schwächelnden Tabellenführer Altach, der zuletzt wichtige Punkte im Aufstiegsrennen liegen ließ, wieder voll dabei im Kampf um Platz 1. Nach einer bisher sehr guten Rückrunde konnte man den Kapfenberger SV überholen und bis auf sieben Zähler an den SCR Altach heranrücken. Ein Dreier gegen den Sportverein aus Horn würde der Elf von Trainer Helgi Kolvidsson einen ordentlichen Schub verleihen und sie weiter im Aufstiegsrennen teilhaben lassen. Vor allem der 2:0 Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Kapfenberg in der letzten Runde hat die Lustenauer hungrig nach mehr gemacht und viel Motivation verschafft. Diese wollen sie natürlich in das Spiel mitnehmen.

Im direkten Duell setzte es für den SV Horn in dieser Saison zwei deutliche Niederlagen gegen den SC Austria Lustenau. Im ersten Aufeinandertreffen gewannen die Vorarlberger zuhause mit 3:0 und auch in Horn holten sie einen lockeren 2:0 Sieg. Die Bilanz spricht also klar für den SC Austria Lustenau und nicht für die Horner, die in dieser Saison noch kein Tor gegen ihren Konkurrenten erzielen konnten. Zudem sind die Hausherren seit 7 Partien im eigenen Stadion sieglos und sind zurzeit letzter in der Heimtabelle. Die Gäste aus Lustenau verkörpern genau das Gegenteil, sind sie doch Erster in der Auswärtstabelle und seit 9 Spielen in der Ferne ungeschlagen. Das ist übrigens Rekord seit der Einführung der 3-Punkte Regel. Der SC Austria Lustenau geht also als klarer Favorit in diese Begegnung.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach peilt den "Dreier" an - Austria will nachlegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen