Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach nach 3:3-Remis wieder auf Rang 3

Altach und St. Pölten lieferten sich einen harten Kampf.
Altach und St. Pölten lieferten sich einen harten Kampf. ©GEPA
Der SCR Altach kam dank eines Last-Minute-Elfmetertreffers in St. Pölten trotz 3:1-Rückstand noch zu einem 3:3. In der Tabelle schoben sich die Rheindörfler somit wieder auf den dritten Rang.

Für die Altacher ging es heute zum Auswärtsspiel nach St. Pölten. Dabei ging es darum, im Kampf um die Europacup-Startplätze drei wichtige Punkte einzufahren. Zudem ging es auch darum, endlich die eigene Torsperre zu beenden.

Das Spiel begann dann denkbar schlecht – bereits nach neun Minuten sorgte Luckassen nach einem Freistoß für die frühe Führung der Hausherren. Die Altacher kamen nicht wirklich ins Spiel und kassierten in der 33. Minute das 2:0. Zech ließ sich den Ball im Strafraum von Luckassen abluchsen, der problemlos seinen zweiten Treffer erzielen konnte.

Kurz vor der Pause gab es noch einmal viel Action auf dem Feld. Nach einem Freistoß sorgte Ngwat-Mahop für den Anschlusstreffer. Das Tor ging aber unter, da Benedikt Zech bei einem Zusammenprall mit dem Torhüter K.o. ging. Zech zog sich ein großes Cut hinter dem Ohr und wohl eine schwere Gehirnerschütterung zu und wurde zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Auch Torhüter Riegler musste nach dieser Aktion ausgewechselt werden.

St. Pölten erneut mit schnellem Treffer

Nach der Pause dauerte es nur zwei Minuten, bis die Hausherren durch Martic den nächsten Treffer zum 3:1 nachlegten. Kurz darauf vergab Ngamaleu völlig frei vor dem eingewechselten Vollnhofer die große Chance auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang Zwischenbrugger dann in der 64. Minute. Der Altacher Verteidiger wurde vom eigenen Strafraum weg bis an den Sechzehner des Gegners nicht richtig attackiert und erzielte das wichtige 3:2.

In der 69. Minute verhinderte nur die Latte nach einem Galvao-Schuss den Ausgleich. In weiterer Folge tat sich Altach schwer, wirklich gefährlich zu werden. Kurz vor Ablauf der 90 Minuten bekamen die Altacher nach einem Foul an Dovedan dann noch einen Elfmeter zugesprochen – Aigner verwandelte souverän zum 3:3. Dank diesem Remis zogen die Altacher wieder an Sturm Graz vorbei auf den dritten Tabellenrang.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach nach 3:3-Remis wieder auf Rang 3
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen