Altach mit Punkteteilung in der Südstadt

Gebauer erzielte den Führungstreffer
Gebauer erzielte den Führungstreffer ©GEPA
Der CASHPOINT SCR Altach kann eine frühe Führung bei der Admira nicht in den dritten Sieg in Serie umwandeln.

Nur drei Tage nach dem Heimerfolg gegen St. Pölten ging die Reise für den CASHPOINT SCR Altach wieder in den Osten Österreichs, am heutigen Abend stand das Duell mit der Admira auf dem Programm. Trainer Alex Pastoor veränderte seine Startelf im Vergleich zum vergangenen Samstag auf insgesamt fünf Positionen. Anderson, Alain Wiss, Philipp Schmiedl, Christian Gebauer und Marco Meilinger begannen, Emanuel Schreiner blieb im Ländle bei seiner Gattin, in freudiger Erwartung auf Nachwuchs.

Erneut frühe Führung

Wie schon in den letzten beiden Partien startete der SCRA perfekt in die Partie, Gebauer verpasste die Führung nach knapp drei Minuten zwar noch knapp, nur wenig später durfte der Tiroler im Altach Trikot dann aber jubeln. Daniel Nussbaumer setzte sich auf der linken Seite stark durch, spielte zu Gebauer, dieser fackelte nicht lange und hämmerte die Kugel unter die Latte.

Knapp 20 Minuten waren absolviert, da fand Karic nach schönem Kombinationsspiel die Chance auf den zweiten Treffer für den SCRA vor, der gewohnt laufstarke und aktive Linksverteidiger verzog bei seinem Abschluss nur knapp. Die Rheindörfler kontrollierten Ball und Gegner, leider war Alex Pastoor nach einer halben Stunde dann zum ersten Wechsel gezwungen. Wiss fiel bei einem Zweikampf unglücklich auf den rechten Arm und der Schweizer konnte mit einer Schulterverletzung nicht mehr weiterspielen. Für ihn kam Samuel Gouet neu ins Spiel.

Ausgleich aus heiterem Himmel

Aus dem Nichts gelang den Gastgebern dann allerdings der Ausgleich. Nach einer Ecke konnte Kapitän Martin Kobras mit einer Faustabwehr nicht ausreichend klären, Pavelic kam zum Schuss und erzielte völlig entgegen dem Spielverlauf das 1:1 (32.). Mit diesem Spielstand ging es schließlich auch in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Manfred Fischer für Johannes Tartarotti in die Partie. Die erste Chance in den zweiten 45 Minuten fanden die Niederösterreicher vor, einen Distanzschuss von Pusch konnte Kobras entschärft werden. Der Zugriff bzw. die Spielkontrolle ging mit dem unnötigen Ausgleichstreffer leider verloren.

Eine Stunde war absolviert, da wechselte Pastoor das dritte Mal, Sidney Sam kam für Marco Meilinger aufs Feld. Das Bemühen war den SCRA-Akteuren in der intensiv geführten Partie zu keiner Zeit abzusprechen, gegen die nun stabil stehende Defensive der Admira war ein Durchkommen schwer. Mit Manuel Thurnwald statt Anderson und Julio Villalba statt Gebauer zog der Altacher Coach dann auch noch seine letzten beiden Optionen von der Bank.

Zwingende Gelegenheiten fanden beide Teams über weite Strecken dieser zweiten Halbzeit keine vor, das Geschehen spielte sich zumeist zwischen den beiden Strafräumen ab. Acht Minuten vor dem Ende erhielt die Admira dann einen Strafstoß zugesprochen. Der eingewechselte Hoffer kam im Duell gegen Kobras zu Fall, der Altacher Keeper parierte den Elfmeter von Hjulmand aber per Fußabwehr und verhinderte damit die erste SCRA-Niederlage in dieser Qualifikationsgruppe.

Es blieb schlussendlich beim 1:1-Remis in der Südstadt, nach der frühen Führung und deutlichem Übergewicht riss der Faden im Spiel der Pastoor-Elf leider und nach dem späten Elfmeter für die Gastgeber muss man aus Altacher Sicht am Ende mit der Punkteteilung zufrieden sein. Bereits am Samstag kommt es in der CASHPOINT Arena zum Rematch gegen die Niederösterreicher.

Ticker Nachlese

Flyeralarm Admira – CASHPOINT SCR Altach 1:1 (1:1)

Dienstag, 16.06.2020, 18:30 Uhr

BSFZ-Arena

Tore: 0:1 Gebauer (6.), 1:1 Pavelic (32.)

(www.scra.at/TT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • SCR Altach
  • Altach mit Punkteteilung in der Südstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen