AA

Altach mit klarem 3:0 gegen Hartberg - Lustenau-Sieg verhindert Meisterfeier

Der SCR Altach feierte im Heimspiel gegen TSV Hartberg einen am Ende verdienten und souveränen 3:0 Sieg. Die Meisterfeier musste dennoch verschoben werden, da die Austria beim SV Kapfenberg nach 2:1-Rückstand noch mit 2:3 siegte. Den Altachern reichen nun jedoch bereits zwei Punkte aus den restlichen fünf Spielen, um den Aufstieg endgültig zu fixieren.
Altach vs. Hartberg 3:0 (1:0)
Kapfenberg vs. Lustenau 2:3 (1:1)

Altach begann im Heimspiel gegen Hartberg druckvoll, kam gegen tief und kompakt stehende Gäste zu Beginn nur selten gefährlich vor das Tor. Nach und nach wurden die Steirer jedoch stärker und konnten auch offensiv Akzente setzen, Kobras im Tor der Hausherren hielt das 0:0 jedoch fest. Das erste Tor erzielte in der 36. Minute jedoch der Tabellenführer. Andreas Lienhart zirkelte einen Freistoß in den Strafraum, wo Hartberg-Schlussmann Rindler daneben griff und somit die Führung der Altacher ermöglichte. Mit diesem knappen Spielstand ging es in die Pause.

 

Guter Start in Halbzeit zwei

Die Hausherren starteten nahezu perfekt in die zweite Halbzeit. Eine Flanke von Benedikt Zech in der 55. Minute senkte sich hinter Rindler, der wiederum etwas unglücklich aussieht, zum 2:0 in die Kreuzecke. In weiterer Folge trat der Tabellenführer sehr souverän auf und war dem dritten Treffer deutlich näher als die Gäste dem Anschlusstreffer. Die Stimmung im Schnabelholz war dem Spielstand entsprechend ausgelassen. In der Schlussphase drückte Altach weiter, hatte jedoch bei einem Lattenschuss der Gäste in der 80. Minute Glück. Kurz vor Schluss sorgte Harrer mit dem 3:0 noch für den Schlusspunkt der Partie.

Nachdem St. Pölten beim SV Horn eine 0:1-Niederlage einstecken musste, hätten die Altacher bei einem Punktverlust der Austria aus Lustenau noch heute die Meisterschaft feiern können. Doch Austria-Kapitän Stückler verhinderte mit seinem 2:3-Siegtreffer beim SV Kapfenberg die vorzeitige Meisterfeier der Altacher.

 

Lustenau verhindert Meisterfeier

Lustenau wollte mit einem Sieg in Kapfenberg die Altacher Meisterfeier noch verhindern und startete gut in die Partie und erarbeitete sich eine leichte Überlegenheit. Nach 19 Minuten staubte Marcel Schreter nach einem Tadic-Schuss zum 1:0 ab. Kapfenberg war praktisch nicht vorhanden – kam nach 32 Minuten nach einem Eckball durch Sencar dennoch zum Ausgleich. Bis zur Pause sahen die Zuseher eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Gefährlich wurde es jedoch auf beiden Seiten nur selten.

Kapfenberg startete energisch in die zweite Halbzeit und kam in der 51. Minute durch Mario Grgic – Austria-Schlussmann Knett ließ den Ball durch die Arme gleiten – zur 2:1 Führung. Auch nach dem Führungstreffer blieben die Kapfenberger das bessere Team. Den nächsten Treffer erzielte jedoch die Austria. Pius Grabher erzielte nach einem Tormannfehler das 2:2.

Und die Lustenauer legten in der 82. Minute nach. Nach einem Eckball erzielte Stückler per Kopf den 2:3 Führungstreffer. Der Treffer fiel jedoch nach einer Fehlentscheidung, da der Ball nicht mit vollem Umfang über der Toroutlinie war und es somit keinen Eckball geben hätte dürfen. Am Spielstand änderte sich im Anschluss nichts mehr – Austria Lustenau feierte einen 2:3-Sieg und verhinderte somit die frühzeitige Meisterfeier der Altacher.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach mit klarem 3:0 gegen Hartberg - Lustenau-Sieg verhindert Meisterfeier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen