Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach lässt erneut zwei Punkte liegen - Lustenau feiert Sieg im Verfolgerduell

Tabellenführer Altach kam in Hartberg nach 0:2-Rückstand noch zu einem 2:2. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger Lustenau schrumpfte nach dem 2:0-Heimsieg der Austria gegen Verfolger Kapfenberg jedoch auf sieben Punkte.
A. Lustenau - Kapfenberg 2:0 (2:0)
Hartberg - SCR Altach 2:0 (2:2)

Altach wollte nach der enttäuschenden Leistung beim 2:2 im Heimspiel gegen die Vienna gegen die im Frühjahr noch ohne Punktverlust dastehenden Hartberger wieder auf die Siegerstraße zurück. Zu Beginn sahen die Zuseher ein schnelles und ausgeglichenes Spiel, beide Teams versuchten in der Offensive Akzente zu setzen. Die Gäste aus dem Ländle waren vor allem bei Kontern der Hartberger anfällig. Ein solcher führte in der 31. Minute auch zum 1:0 der Hartberger durch Günter Friesenbichler. Kurz vor der Pause kam es sogar noch schlimmer für den Tabellenführer – nach einer abgefälschten Flanke stand Luca Tauschmann perfekt und erzielte den 2:0 Pausenstand.

 

Elfmeter bringt Ausgleich

In der zweiten Halbzeit versuchten die Altacher weiterhin Druck auf die Hausherren auszuüben, oft fehlte es jedoch gegen geschickt verteidigende Hartberger an der letzten Konsequenz vor dem Tor. Bezeichnend dafür war auch, dass der 2:1-Anschlusstreffer durch Hannes Aigner nach einem Eckball und einem Tormannfehler von Hartberg-Schlussmann Rindler gelang. Nur fünf Minuten später bewahrte Altach-Torhüter Kobras sein Team mit einer guten Abwehr vor dem neuerlichen Zwei-Tore-Rückstand.

Das Spiel nahm nun immer mehr Fahrt auf, die Altacher warfen alles nach vorne, um doch noch zum Ausgleich zu kommen und hatten bei einem Zech-Lattenschuss nach 67 Minuten Pech. In der 72. Minute gab es Elfmeter für die Gäste – diese Chance ließ sich Hannes Aigner nicht entgehen und erzielte das 2:2. Unerklärlicherweise ließ die Canadi-Elf im Anschluss an den Ausgleich wieder nach und ermöglichte den Hartbergern so gleich mehrere Torchancen. Doch der Tabellenführer rettete den Punkt am Ende über die Zeit. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger Austria Lustenau verringerte sich jedoch auf nur noch sieben Punkte.

 

Austria Lustenau mit souveränem Sieg

Im Spitzenspiel zwischen dem zweiten Austria Lustenau und dem dritten SV Kapfenberg gingen die Hausherren nach neun Minuten durch einen Distanzschuss von Dario Tadic mit 1:0 in Führung. In weiterer Folge sahen die Zuseher in Lustenau eine Gäste-Mannschaft, die mehr vom Spiel hatte, ohne jedoch zum Erfolg zu kommen. Auf der anderen Seite konterten die Lustenauer im eigenen Stadion nicht konsequent genug zu Ende. Kurz vor der Pause gelang Seifeddin Chabbi nach schöner Schreter-Vorarbeit dann noch der 2:0 Pausenstand.

Auch in der zweiten Halbzeit standen die Lustenauer in der Defensive sehr geschickt und ließen nur wenig Möglichkeiten für den SV Kapfenberg zu. Auch als Kapfenberg alles nach vorne warf, blieb die Austria-Defensive stabil und spielte den wichtigen 2:0-Sieg am Ende souverän nach Hause. Mit diesem Sieg im direkten Verfolgerduell konnte der Rückstand auf Altach (2:2 in Hartberg) auf sieben Punkte reduziert werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach lässt erneut zwei Punkte liegen - Lustenau feiert Sieg im Verfolgerduell
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen