AA

Altach braucht gegen WSG Tirol dringend ein Heimsieg

©gepa
Nach zwei Zu-Null-Niederlagen gegen Salzburg und Rapid Wien müssen die Rheindörfler Punkten.

Mit dem SCR Altach und der WSG Tirol treffen am Sonntag (17:00 Uhr) die letzten beiden Teams der Bundesliga aufeinander, die in dieser Saison noch auf den ersten Punktgewinn warten.

Liveticker vom Spiel Altach vs Tirol

Der SCR Altach ist in der Bundesliga seit sechs Spielen gegen die WSG Tirol ungeschlagen (3S 3U) – erstmals. Die Vorarlberger blieben in der Bundesliga nur gegen den FC Wacker Innsbruck länger ungeschlagen (7 Spiele von 2006 bis 2008).

In den vier Duellen der vergangenen Saison in der Bundesliga erzielte keines der beiden Teams mehr als ein Tor pro Spiel. Zwei Spiele endeten 0:0, eines mit 1:1 und am 1. April 2023 gewann der SCR Altach das Heimspiel gegen die WSG Tirol mit 1:0 (Torschütze: Noah Bischof).

Der SCR Altach verlor als Tabellenletzter der Bundesliga nur eines der letzten vier solcher Spiele bei zwei Siegen und einem Remis. Einer dieser beiden Siege gelang am 1. April 2023 im BL-Heimspiel gegen die WSG Tirol (1:0).

Der SCR Altach gewann im Kalenderjahr 2023 in der Bundesliga nur eines der neun Heimspiele (3U 5N). Dieser Sieg gelang am 1. April 2023 im Heimspiel gegen die WSG Tirol (1:0). Die Vorarlberger verloren das erste Heimspiel dieser BL-Saison mit 0:2 gegen den FC Red Bull Salzburg, die ersten zwei Heimspiele einer BL-Saison verlor Altach nur 2006 und 2018.

In diesem Spiel kommt es zum Brüder-Duell zwischen Lukas (Altach) und David Gugganig (WSG Tirol). In der vergangenen Saison der Bundesliga duellierten sich die beiden 158 BL-Minuten in den Spielen des SCR Altach gegen den WAC (David), einen Sieger gab es dabei allerdings nicht – 2:2 in Altach, 0:0 in Wolfsberg. Für den FC Liefering standen die beiden in der Saison 2014/15 in der 2. Liga 455 Minuten gemeinsam auf dem Platz.

Ein Duell auf Augenhöhe

Mit dem FC Salzburg und dem SK Rapid Wien bekam der SCR Altach das vielleicht schwerste Auftaktprogramm aller Bundesligisten zugelost. Dass nach dem Umbruch im Sommer noch nicht alle Rädchen von Saisonstart weg ineinandergreifen, hat sich speziell am vergangenen Samstag beim Auswärtsspiel in Wien-Hütteldorf gezeigt. Nichtsdestotrotz wollen die Rheindörfler nun schnellstmöglich das Punktkonto aufstocken, am besten schon am Sonntag gegen die WSG Tirol.

Tirol nach Aderlass noch ohne Punkt

Allerdings haben auch unsere Nachbarn aus Tirol alles andere als einen Idealstart in die neue Spielzeit hingelegt. Zum Auftakt musste sich die Silberberger-Truppe SK Austria Klagenfurt im eigenen Stadion mit 1:3 geschlagen geben, am vergangenen Wochenende gab es dann auch in Salzburg nichts zu holen (0:3).

Nach der Vorsaison, in welcher die Wattener nur knapp am oberen Play Off vorbeischrammten, hatten sie in der Sommerpause einen kleinen Aderlass zu verkraften. Mit Abwehrchef Raffael Behounek, Thomas Sabitzer, Tim Prica und Zan Rogelj gingen vier Leistungsträger von Bord. Reagiert wurde vorwiegend mit jungem Personal. Luca Kronberger, Rückkehrer Nik Prelec, Aleksander Buksa und auch Torhüter Adam Stejskal sind alle 22 und jünger. Mit David Gugganig – Bruder von SCRA-Innenverteidiger Lukas – konnte Sportchef Stefan Köck zuletzt aber doch noch einiges an Bundesliga-Erfahrung an den Inn locken.

Gute Erinnerungen

Beim SCRA war die WSG Tirol in den vergangenen Jahren ein durchaus gern gesehener Gast. Bereits seit sechs Partien ist Altach in Duellen mit der Sportgemeinschaft ungeschlagen. Die letzte Niederlage datiert vom November 2021, seither gab es drei Siege und drei Remis. Letztmals wurde dieses Duell am letzten Spieltag in der Vorsaison ausgetragen. In einer sportlich unbedeutenden Partie sorgte Emanuel Schreiner kurz vor Schluss für einen Gänsehaut-Moment, als er im letzten Spiel seiner Profikarriere den Ausgleich erzielte.

Um deutlich mehr geht es am Sonntag: Beide Mannschaften wollen anschreiben und sich so eine gute Ausganglage für die Aufgaben in den kommenden Wochen schaffen. Aus Tirol war bereits zu hören: „Ich bin mir sicher, dass wir in Altach zumindest punkten werden“ (Thomas Silberberger). Dies ist aber auch definitiv der Anspruch unseres SCRA.

Dem Heimvorteil nützen

Nützen möchten die Rheindörfler den Heimvorteil. Beim Saisonauftakt vor zwei Wochen sorgten fast 6.000 Zuschauer für eine tolle Atmosphäre. Eine ähnlich gute Stimmung hilft auch am Sonntag auf dem Weg zu den ersten Saisonpunkten.

FUSSBALL

Österreichische Bundesliga 2023/2024

3. Spieltag

Cashpoint SCR Altach – WSG Tirol Sonntag 17 Uhr

Alle Ergebnisse, Tore von der Bundesliga zur 4. Landesklasse

Wolfsberger AC – SC Austria Lustenau 1:1

SK Sturm Graz – SK Austria Klagenfurt 0:0

LASK Linz – FC BW Linz 2:0

FC RB Salzburg – FK Austria Wien Sonntag 17 Uhr

SK Rapid Wien – TSV Hartberg Sonntag 17 Uhr

1. Spieltag

LASK Linz – SK Rapid Wien 1:1 (0:1); Cashpoint SCR Altach – FC RB Salzburg 0:2 (0:1); TSV Hartberg – SC Austria Lustenau 2:2 (1:0); Wolfsberger AC – FC BW Linz 2:1 (1:0); WSG Tirol – SK Austria Klagenfurt 1:3 (0:1); FK Austria Wien – SK Sturm Graz 0:3 (0:2)

2. Spieltag

SC Austria Lustenau – FK Austria Wien 0:2 (0:1); SK Rapid Wien – Cashpoint SCR Altach 4:0 (2:0); SK Austria Klagenfurt – Wolfsberger AC 2:2 (1:0); SK Sturm Graz – LASK Linz 2:0 (1:0); FC RB Salzburg – WSG Tirol 3:0 (0:0); FC BW Linz – TSV Hartberg 3:3 (1:2)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • SCR Altach
  • Altach braucht gegen WSG Tirol dringend ein Heimsieg