Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Altach besiegt St. Pölten und führt die Qualigruppe weiter an

Nussbaumer & Co durften erneut jubeln
Nussbaumer & Co durften erneut jubeln ©GEPA
Der CASHPOINT SCR Altach schlägt St. Pölten mit 2:0. Nussbaumer stellte wieder mit einem frühen Treffer die Weichen.

Ticker Nachlese

Trainer Alex Pastoor wechselte für das heutige Spiel gegen den SKN St. Pölten im Vergleich zum überzeugenden Sieg bei der Wiener Austria auf nur einer Position. Philipp Schmiedl bekam eine Pause, für ihn kam der zuletzt gesperrte Jan Zwischenbrugger in die Startelf. Auch Alain Wiss war nach seiner Verletzung wieder im Kader, der Schweizer nahm zunächst auf der Bank Platz.

Nussbaumer wieder mit frühem Tor

Wie schon am Dienstag in Wien erwischte die Mannschaft von Alex Pastoor einen perfekten Start. Dabanli spielte einen langen Ball nach vorne, Nussbaumer kam hinter der Abwehr an die Kugel, überhob Gästekeeper Riegler und brauchte nur noch einzuschieben (3.).

Auch bei der nächsten gefährlichen Aktion war Nussbaumer beteiligt, nach einem Pass von Sam brachte der junge Bregenzerwälder das Spielgerät dieses Mal aber nicht an Riegler vorbei. In den beiden Strafräumen tat sich dann in weiterer Folge eher weniger, die nächste nennenswerte Gelegenheit fanden dann wieder die Rheindörfler vor. Nach einem Angriff über links klärte die Abwehr der Niederösterreicher nicht entscheidend, Samuel Gouet kam aus der Distanz zum Abschluss und prüfte Riegler, der aber in dieser Situation abwehren konnte.

Es waren 33 Minuten absolviert, da schwächten sich die Gäste selbst. Hofbauer - der zuvor bereits gelb gesehen hatte - riss im Mittelfeld Tartarotti um und wurde von Referee Gishamer unter die Dusche geschickt. Bis zur Pause tat sich dann kaum mehr etwas und es ging mit der knappen Altacher-Führung in die Halbzeit.

Zur Pause nahm Alex Pastoor dann den ersten Wechsel vor, für Berkay Dabanli kam Philipp Schmiedl neu in die Partie. Dies wurde bereits vor der Partie vereinbart, sodass beide Innenverteidiger, die zuletzt immer durchgespielt hatten, zumindest jeweils 45 Minuten Verschnaufpause erhielten.

Trotz numerischer Überlegenheit hatte der SCRA doch etwas Mühe das gewünschte Offensivspiel aufzuziehen. Ungenauigkeiten und zu wenig Durchschlagskraft prägten die frühe Phase der zweiten Hälfte. Etwas mehr als 55 Minuten waren vorüber, da war für Emanuel Schreiner der Arbeitstag beendet, Christian Gebauer kam für ihn aufs Feld.

Mittlerweile hatte es auch zu regnen begonnen, am Spiel änderte sich allerdings nur wenig. Altach hatte Mühe gegen die tief stehenden Niederösterreicher, die sogar zur nächsten Gelegenheit kamen. Schulz kam für die Gäste zum Abschluss, Kobras blieb aber Sieger in diesem Duell.

Sam mit der Entscheidung

Der so wichtige zweite Treffer für den SCRA sollte dann in Minute 66 fallen. Sidney Sam kam an den Ball, machte einen Haken zur Mitte und zog ab. Die Kugel wurde noch leicht abgefälscht und landete schließlich unhaltbar für Riegler oben im Winkel.

In der Zwischenzeit erschöpfte Alex Pastoor sein Wechselkontigent, Alain Wiss, Julio Villalba und Marco Meilinger ersetzten Johannes Tartarotti, Daniel Nussbaumer und Sidney Sam. Der SCRA spielte die Partie nun ohne große Probleme zu Ende, feierte damit den zweiten vollen Erfolg in Folge und verteidigte gleichzeitig Platz eins in der Qualifikationsgruppe.

Bereits am kommenden Dienstag geht es für die Rheindörfler mit dem Auswärtsspiel bei der Admira weiter.

CASHPOINT SCR Altach – SPUSU SKN St. Pölten 2:0 (1:0)

Samstag, 13.06.2020, 17:00 Uhr

CASHPOINT Arena

Tore: 1:0 Nussbaumer (3.), 2:0 Sam (66.)

Gelb-rot: Hofbauer (33.)

(TT/www.scra.at)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • SCR Altach
  • Altach besiegt St. Pölten und führt die Qualigruppe weiter an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen